Kriminalität

Frankfurt: Polizei nimmt Hafenpark in den Blick

  • Stefan Behr
    vonStefan Behr
    schließen

Heißes Wochenende erwartet

Die Polizei kündigt an, an diesem Wochenende den Hafenpark „intensiv im Auge zu behalten“. Anlass der Beobachtung ist die Party- und Eventszene, die sich in Corona-Zeiten dort eingenistet hat. „Es kommt des Öfteren zu alkoholbedingten Auseinandersetzungen“, klagt die Polizei, „junge Menschen finden in großen Gruppen zusammen, es kommt zu Pöbeleien und gar Auseinandersetzungen – nicht selten aufgrund von Alkoholkonsum.“ So weit zum Nachmittag. „Mit fortschreitender Nachtzeit können ein gewisses Aggressionspotenzial und eine latente Respektlosigkeit gegenüber den Einsatzkräften festgestellt werden. Jugendliche zeigen sich provokant, Beleidigungen gegenüber den Beamten aus der anonymen Masse heraus nehmen dann zu.“ Die Polizei setzt nach eigenen Angaben dennoch auf Dialog. Aber nicht nur. Allein im Juni verfassten die Beamten acht Strafanzeigen, darunter Drogendelikte, einen Taschendiebstahl, eine sexuelle Belästigung und mehrere Körperverletzungen. 135 Platzverweise wurden ausgesprochen. skb

Kommentare