1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt: Park(ing) Day auf der Berger Straße

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Leclerc

Kommentare

Ausgelassene Stimmung beim Park(ing) Day 2021 in der Töngesgasse.
Ausgelassene Stimmung beim Park(ing) Day 2021 in der Töngesgasse. Foto: Rolf Oeser © Rolf Oeser

In Frankfurt findet der Park(ing) Day erstmals auf der unteren Berger Straße statt. Die Veranstalter wollen zeigen, wie sich der öffentliche Raum umwandeln lässt.

Am Samstag wirbt der Park(ing) Day erstmals auf der Berger Straße für die Umwidmung des öffentlichen Raumes. In den vergangenen sechs Jahren fand die Aktion auf der Töngesgasse in der Innenstadt statt. Nun laufe dort ein Projekt zur Aufwertung der Straße durch mehr Grün. „Hier hat der Park(ing) Day sein Ziel erreicht“, teilten die Veranstalter aus den lokalen Gruppen von ADFC, VCD, BUND, Greenpeace und weiteren Organisationen mit. Positiv hoben sie auch die Umgestaltung der Braubachstraße, des Oeder Wegs und des Grüneburgwegs hervor.

Motto: „Platz für Menschen, nicht für Autos!“

Die Aktion auf der unteren Berger Straße ist am Samstag von 10 bis 17 Uhr auf Höhe der Hausnummern 62 bis 66. Die Veranstalter wollen zeigen, wie Parkplätze sinnvoll umgenutzt werden können. Das Motto lautet „Platz für Menschen, nicht für Autos!“ Aufgestellt werden Tische, Stühle, Pflanzen. Der ADFC bietet einen Fahrrad-Check an. Besucherinnen und Besucher können an einem Quiz zu Verkehrsthemen teilnehmen. „Sie können auch erleben, wie man aus einer toten Fläche einen lebendigen Platz machen kann“, so die Veranstalter.

Der Park(ing) Day fand 2005 in San Francisco zum ersten Mal statt.

Auch interessant

Kommentare