_20200807pj022_180820
+
Nessi Akerdem (li.) und Laura Rodriguez mit Bar-Legende Fatih Akerdem.

Mobile Cocktailbar

Papa hilft beim Mixen

  • Judith Köneke
    vonJudith Köneke
    schließen

Mit ihrer mobilen Cocktailbar können die Gründerinnen von Baba and the Gang überall ausschenken, Unterstützung gibt’s von Profi und Frankfurter Bar-Legende Fatih Akerdem.

Ob Moscow Mule, Aperol Spritz oder Frankfurt Sour, fruchtig, herb oder ohne Alkohol – die Liste der Drinks, die Laura Rodriguez und Nessi Akerdem mixen, ist lang. Das Besondere: Ihren Tresen bringen sie einfach mit. Vergangenes Jahr haben die beiden einen alten Wohnwagen gekauft und zu einer kleinen stylischen Bar umgebaut, mit einer Theke aus hellem Holz und weißen Fliesen im Inneren. Rodriguez, die seit zehn Jahren als selbstständige Fotografin arbeitet und bereits andere Oldtimer als Fotoautomaten vor allem auf Firmenevents und Hochzeiten einsetzt, hatte die Idee: Man könnte doch mit einer mobilen Cocktailbar zu den Menschen kommen.

Unterstützung bekommen sie von Fatih Akerdem, Nessis Vater. Daher kommt auch der Firmenname Baba and the Gang. Fatih Akerdem ist ein bekannter Barkeeper. Seit 40 Jahren steht er hinter der Theke, seit 30 hinter der des Hotels Westin Grand an der Konstablerwache. Und er hat schon über 100 Barkeeper ausgebildet. Viele seiner Schüler betrieben erfolgreich Tresen in ganz Deutschland schrieb das Fachmagazin „Mixology“, das ihn 2019 für sein Lebenswerk auszeichnete. Aus Frankfurts Bar-Historie sei er nicht mehr wegzudenken.

„Er bringt uns die Kunst des Shakens bei“, erklärt Rodriguez. Dazu auch, wie man Gäste bewirtet – und alles andere, was die Neulinge sonst noch von einem Profi lernen können. Natürlich habe er auch den einen oder anderen Geheimtipp auf Lager. Und stehe mitunter auch selbst hinter der mobilen Bar.

Trotz Corona kommt das Konzept an. „Es läuft super“, sagt Rodriguez. An den kommenden Samstagen seien sie fast ausgebucht. Um bekannter zu werden, schrieben die Freundinnen Einzelhändler an, um etwa gemeinsam Pop-up-Events anzubieten. Und die haben Interesse. Zweimal schenkten sie etwa vor dem Sections Store, dem neuen Laden des Frankfurter Labels Bahnhofsviertel auf der Berger Straße, aus. Auch vor der Kreativagentur „Es ist Freitag“ mixten sie Drinks. An diesem Samstag, dem 22. August, werden sie vor dem Geschäft The Listener in der Stephanstraße zu Gast sein.

„Aber auch für private Firmenevents sind wir bereits gebucht worden“, berichtet Rodriguez. Erst kürzlich bewirteten sie Angestellte eines Unternehmens unweit der Alten Oper, sagt die 33-Jährige. Genauso kann man sie etwa zu Geburtstagen oder Junggesellenabschieden bestellen. Darüber hinaus bieten die Geschäftspartnerinnen Gin- und Wodkatastings sowie Cocktailkurse an.

Falls kein Platz für den Wohnwagen ist, können sie in einem kleinen Stand aus Holz ihre Dienste anbieten. Diese kleinere Bar passe auch in geschlossene Räume oder auf Rooftops.

Kontakt: info@babaandthegang.com, babaandthegang.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare