Bockenheim

Frankfurt: Öffentliche Toilette an der Bockenheimer Warte wird renoviert

  • Judith Köneke
    vonJudith Köneke
    schließen

Unbekannte hatten das öffentliche WC an der U-Bahn-Station Bockenheimer Warte in Frankfurt stark beschädigt. Nun wird es für 60.000 instand gesetzt.

Vandalismus und extreme Verschmutzung sind in den öffentlichen Toiletten der Stadt zunehmend ein Problem. Jüngstes Beispiel ist die Anlage in der U-Bahn-Station Bockenheimer Warte. Sie musste wegen erheblicher Schäden geschlossen werden, wie das Amt für Bau und Immobilien mitteilt. Bis Ende Mai wird sie für rund 60 000 Euro instand gesetzt. Ziel ist es, die Anlage schnell wieder zu öffnen.

In keinem guten Zustand befinden sich auch die Toilette am Lokalbahnhof. Diese wurde 2015 saniert, musste aber 2019 geschlossen werden, weil sie wiederholt beschädigt und verschmutzt worden war. Allein 2019 sind Schäden in Höhe von rund 25 000 Euro entstanden. Vorerst wird es am Lokalbahnhof ein Angebot mit mobilen Toiletten geben.

„Wir brauchen neue Lösungsansätze, um zu gewährleisten, dass die öffentlichen Toiletten in einem guten Zustand sind. Sie müssen benutzbar sein, ohne dass man sich dort ekelt oder unsicher fühlt“, sagt Baudezernent Jan Schneider (CDU). Vorschläge fließen in das Toilettenkonzept ein, das der Magistrat demnächst den Stadtverordneten vorlegen wird. Die Zahl der Standorte soll erhöht und die Qualität der Angebote verbessert werden. jkö

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare