Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Stadt bessert zunächst die Fahrbahn auf dem Oeder Weg aus.
+
Die Stadt bessert zunächst die Fahrbahn auf dem Oeder Weg aus.

Mobilität

Frankfurt: Oeder Weg wird fahrradfreundlicher

  • Florian Leclerc
    VonFlorian Leclerc
    schließen

In Frankfurt beginnt die Umgestaltung des Oeder Wegs. Die Straße im Nordend soll zur fahrradfreundlichen Nebenstraße werden. Hintergrund ist der Radentscheid-Kompromiss.

Nordend. Der Ortsbeirat 3 hatte dem Umbau des Oeder Wegs zur fahrradfreundlichen Nebenstraße zugestimmt. Nun folgt der erste Schritt. Wie das Amt für Straßenbau und Erschließung mitteilte, wird die Fahrbahn an mehreren Stellen ausgebessert. Die Arbeiten beginnen am Montag, 28. Juni.

„Damit stellen wir sicher, dass der Oeder Weg auf der gesamten Länge von rund 1300 Metern gut mit dem Fahrrad befahrbar ist“ sagte Amtsleiterin Michaela Kraft. Auch in der angrenzenden Querstraße werde zeitweise gearbeitet. Die Arbeiten dauerten etwa drei Wochen. In dieser Zeit fielen einzelne Parkplätze zeitweise weg.

Der nächste Schritt sind Markierungen

Zudem seien kleinere Rückstaus möglich. Die Zufahrten für Anliegerinnen und Anlieger sollen erhalten bleiben. Das Straßenbauamt stehe mit der zuständigen Baufirma in Kontakt. Die Kosten liegen bei rund 70 000 Euro.

Im nächsten Schritt sollen die Markierungen für die fahrradfreundliche Nebenstraße aufgetragen werden, teilte Stefan Lüdecke, der Leiter der Stabsstelle Radverkehr im Verkehrsdezernat, mit. Das sei in den Sommerferien geplant. Nach der Sommerpause würden die Pläne für die fahrradfreundlichen Nebenstraßen im Kettenhofweg und im Grüneburgweg im Ortsbeirat 2 vorgestellt. fle

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare