Nordend

Pläne für Oeder Weg liegen aus

  • Florian Leclerc
    vonFlorian Leclerc
    schließen

Die Stadt hat Pläne für die Umgestaltung des Oeder Wegs im Nordend erarbeitet. Sie sind nun in einer kleinen Ausstellung zu sehen. Nach dem Bürgerdialog könnte der Umbau beginnen.

Der Oeder Weg im Nordend soll als eine von elf Nebenstraßen in Frankfurt fahrradfreundlicher werden. Das haben die Stadtverordneten im Rahmen des Radentscheid-Kompromisses beschlossen. Nun stellt das Verkehrsdezernat die vorläufige Planung vor. Zu sehen ist sie in einer kleinen Ausstellung mit Schautafeln an der Straßenecke Oeder Weg und Bornwiesenweg bis Sonntag, 6. Dezember. Die Präsentation steht auch auf der Website des städtischen Radfahrbüros unter radfahren-ffm.de.

Konkret sollen die Durchfahrten für Kfz am Anlagenring und an der Holzhausenstraße beschränkt werden. Die Längsparkplätze am Straßenrand sollen multifunktional genutzt werden, auch für Fahrradstellplätze und zum Verweilen, für Außengastronomie, Fußgänger:innen und mehr Grün. Roteinfärbungen an Kreuzungen und Einmündungen sowie Fahrradpiktogramme auf der Fahrbahn sollen den Radverkehr sichtbarer machen. Die Umgestaltung könnte im kommenden Jahr beginnen, zunächst ist sie provisorisch, falls sie gut angenommen wird, dauerhaft.

Im Ortsbeirat 3 werden die Pläne am 30. November vorgestellt. Die Fraktionen wurden bereits informiert. Anlieger:innen, Bürger:innen und Geschäftsleute können Vorschläge zur Verbesserung machen. Wer Feedback geben möchte, schickt eine Mail an oederweg@stadt-frankfurt.de.

Sehr geehrte Leser*innen, in einer früheren Version dieses Artikels hatten wir geschrieben, „Konkret sollen die Durchfahrten für Lkw am Anlagenring und an der Holzhausenstraße beschränkt werden.“ Das war ein Fehler und wir bitten, dies zu entschuldigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare