1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt: Neues Theater Höchst zeigt Akrobatik vom Feinsten

Erstellt:

Von: Anja Laud

Kommentare

Das Neue Theater Höchst in Frankfurt lädt zum Varieté Herbst. Der Auftakt ist am 3. November.

Wer schon einmal versucht hat, einen Hula Hoop-Reifen um die eigene Taille kreisen zu lassen, weiß, dass dies nicht einfach ist. Gleich zwei oder gar drei Reifen lässt dagegen die Finnin Veera Kaijanen um ihren Körper wirbeln und das auch noch mit einer mühelos wirkenden Eleganz. Die Hula Hoop-Akrobatin und weitere internationale Künstlerinnen und Künstler werden im Neuen Theater Höchst auftreten. Am Donnerstag, 3. November, beginnt dort der Varieté Herbst.

„Es ist uns wieder gelungen, Akrobatinnen und Akrobaten der Weltklasse zu verpflichten“, sagt Theatersprecher Felix Schulz-Stahlbaum und zählt auf, wer im Varieté Herbst, der bis zum 27. November währen wird, alles auf der Bühne des Kleinkunsttheaters im Frankfurter Westen auftreten wird.

Da wäre neben der bereits erwähnten Hula Hoop-Akrobatin Veera Kaijanen Danilo Marder, der dreimalige deutsche Meister der Sportakrobatik und Handstandequilibrist. Michael & Yulia, beide auch im richtigen Leben ein Paar, bieten Partnerakrobatik. Die Togni-Brothers Michael und Dario – sie entstammen der weltberühmten Zirkus-Dynastie Togni – wirbeln den jeweils anderen mit ihren Füßen durch die Luft, Tom Lacoste, Preisträger beim „Festival mondial du cirque de demain“, lässt bei seinen Jonglagen das Diabolo rotieren. Aus der Ukraine, aus dem Kriegsgebiet, reist das Halves Project an, zwei Künstler:innen, die Pantomime, Schauspiel und Schwarzlichtmalerei zu einem Spektakel verschmelzen. Andreas Wessels führt als Moderator durch die Vorstellung und bietet dabei einen Mix aus Jonglierkunst, Manipulation und Freestyle Tricks. Die Band Neelah, von Studierenden der Musikhochschule gegründet, macht live Musik dazu.

Veranstaltungen

Der Varieté Herbst im Neuen Theater Höchst, Emmerich-Josef-Straße 46A, in Frankfurt beginnt am Donnerstag, 3. November. Vorstellungen werden bis 27. November jeweils donnerstags, 20 Uhr, freitags und samstag, jeweils 16 Uhr und 20 Uhr, sowie sonntags um 15 Uhr angeboten.

Eintrittskarten kosten zwischen 25,50 Euro und 34 Euro. Sie können telefonisch unter der Rufnummer 069 /339 999, an der Theaterkasse, wochentags von 16 bis 19 Uhr geöffnet, oder online über die Homepage des Theaters erstanden werden. Für die Nachmittagsvorstellungen gibt es ermäßigte Karten für Kinder und Jugendliche bis zu ihrem 16. Geburtstag. lad

www.neues-theater.de

Das Neue Theater Höchst, und speziell Frank Rupprecht, der für die Sparte zuständig ist, haben über die Jahre eine gute Verbindung zu internationalen Artist:innen aufgebaut. Seit Gründung des Hauses vor 35 Jahren bietet es dieser Form der Unterhaltung im Frühjahr und Herbst eine Bühne, Und das obwohl im Gründungsjahr 1987 das Varieté an Bedeutung verloren hatte und viele Varieté-Theater schlossen. „Bei der Wiederbelebung waren wir in Deutschland Vorreiter“, sagt Schulz-Stahlbaum nicht ohne Stolz.

Das Neue Theater Höchst will, so das Konzept, Varieté für die ganze Familie anbieten. Anders als in anderen Varieté-Theatern werden während der Vorstellung an den Plätzen keine Cocktails serviert. Es geht familiär zu, viele Besucher:innen sind Stammgäste. „Bei uns muss sich keiner einen Anzug anziehen“, sagt der Theatersprecher.

Auch interessant

Kommentare