NestlesZentrale1f_171020
+
Vom denkmalgeschützten Gebäude in der Lyoner Straße will sich Nestlé bald verabschieden.

Wirtschaft

Nestlé sucht neuen Standort

  • Steven Micksch
    vonSteven Micksch
    schließen

Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé zieht um, will aber möglichst in Frankfurt bleiben. Mindestens zwei Angebote aus der Umgebung werden geprüft.

Der Nahrungsmittelhersteller Nestlé will seine in Frankfurt befindliche Deutschlandzentrale verlegen. Allerdings will das börsennotierte Unternehmen die Stadt nicht verlassen, sondern sucht einen neuen Standort innerhalb der Mainmetropole oder der näheren Umgebung. Dies bestätigte Pressesprecherin Isabel Hörnle auf FR-Nachfrage. Zuvor hatte die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ über die Umzugspläne berichtet.

„Wir fühlen uns der Stadt verbunden“, sagte Hörnle. Nestlé hat seit seiner Gründung eine lange Tradition in Frankfurt (siehe Kasten). Deshalb versuche man durchaus, innerhalb des Stadtgebietes eine neue Immobilie zu finden. Aber man habe auch Angebote aus anderen Gebieten in der Umgebung von Frankfurt bekommen. Eschborn und die Region um den Kaiserlei seien zwei Beispiele.

Der Umzug ist laut Unternehmen auch erst in zwei oder drei Jahren geplant. Aktuell sitzt die Firma in der Lyoner Straße in Niederrad. Das dort genutzte Bürogebäude wurde 1967 erbaut und entspreche in vielerlei Hinsicht nicht mehr den Anforderungen an ein modernes Arbeitsumfeld. Eine Analysephase wurde bereits abgeschlossen. Dabei wurden beispielsweise Kriterien für die Raumaufteilung, technische Ausstattung und Gestaltung der Arbeitsplätze ermittelt.

Die Außenansicht des Bürogebäudes in Niederrad steht unter Denkmalschutz. Es steht jetzt zum Verkauf. Gespräche mit Interessenten laufen bereits, so Hörnle. Noch vor ein paar Jahren hatte das Unternehmen mehrere Millionen Euro in den Standort in der Bürostadt Niederrad investiert. Damals wurden neben dem Hochhaus neue Gebäude errichtet, von denen vor allem die Mitarbeiter profitierten.

Denn in Frankfurt haben die Beschäftigten viele Vorteile. So besteht die Möglichkeit, den Nachwuchs im Kindergarten auf dem Nestlé Campus betreuen zu lassen, es gibt ein hauseigenes Fitnessstudio, eine Nespresso-Bar, ein Parkhaus und weitere kleine Benefits. Ob der zukünftige Standort ausreichend Platz bieten muss, um all diese Angebote weiter aufrechtzuhalten, konnte die Pressesprecherin nicht sagen. Das offizielle Gesuch am Markt liege bei 20 000 bis 24 000 Quadratmetern. Angesichts von Corona müsse die Fläche gegebenenfalls noch einmal angepasst werden. Eine finale Entscheidung über den neuen Standort ist für Ende dieses Jahres avisiert, so die Sprecherin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare