Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kultur

Musikerinnen treffen sich

  • Thomas Stillbauer
    vonThomas Stillbauer
    schließen

Welche neuen Strategien braucht es heute für die Unterstützung von Musikerinnen und speziell für Musik machende Mädchen? Darum geht es unter anderen beim Jubiläum mit Podium online.

Statt der geplanten Jubiläumsparty: „Von Lila Latzhose bis Keychange – 35 Jahre female music networking“ heißt es am Samstag, 28. November, von 18 Uhr an im Internet. „Wir laden euch herzlich ein zu unserem ersten Livestream“, lockt das Frankfurter Frauenmusikbüro.

Themen unter anderem: Was haben Musikerinnen inzwischen erreicht? Wo sind nach wie vor die „gläsernen Decken“ der Musikszene, durch die Frauen nicht hindurchdringen? Welche neuen Strategien braucht es heute für die Unterstützung von Musikerinnen und speziell für Musik machende Mädchen?

Darüber diskutieren Gabriele Rummel vom Frauenmusikbüro, die Musikerin Maria Schmitt von Waggong, die Musikerin und Mitgründerin des Peng!-Festivals Essen, Christina Schamei, Merle Bremer von der Keychange-Initiative und Barbara Hornberger, Professorin für Didaktik der populären Musik an der Hochschule Osnabrück. Die Moderation hat die Musikjournalistin Christina Mohr.

Der Link zum Livestream: youtu.be/MUSCZmAFt4o

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare