1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt: Mieten für Läden und Büros bleiben hoch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Leclerc

Kommentare

Auf der Zeil in Frankfurt sind im Durchschnitt für Ladenflächen Mieten von 310 Euro pro Monat und Quadratmeter fällig. Foto: Michael Schick
Auf der Zeil in Frankfurt sind im Durchschnitt für Ladenflächen Mieten von 310 Euro pro Monat und Quadratmeter fällig. © Michael Schick

Welche Mieten werden für Läden und Büros in Frankfurt fällig? Das geht aus dem Gewerbemarktbericht 2021 der Industrie und Handelskammer hervor.

In Frankfurt liegen die Mietpreise für Büro- und den Einzelhandelsflächen weiterhin auf einem hohen Niveau. Das geht aus dem Gewerbemarktbericht 2021 der Industrie- und Handelskammer (IHK) Frankfurt hervor, den sie zusammen mit weiteren Kammern im Ballungsraum Frankfurt / Rhein-Main erstellt hat. Dabei seien mit Hilfe von Experten Orientierungswerte zusammengetragen worden.

Für Büroflächen im Frankfurter Bankenviertel werden demnach Mieten von durchschnittlich 32 Euro pro Quadratmeter und Monat bezahlt. Die Spitzenpreise liegen bei 46 Euro pro Quadratmeter und Monat. Im Vorjahr waren es 44 Euro in der Spitze.

Mieten auf Fressgass’ und Goethestraße sind teuer

Darüber hinaus differenziert der Gewerbemarktbericht nach den durchschnittlichen Büromieten in der City (23 Euro), in den westlichen (12 Euro), nördlichen (10 Euro), östlichen (13 Euro) und südlichen (13 Euro) Stadtteilen sowie dem Lyoner Quartier in Niederrad (12,50 Euro) und dem Flughafengewerbegebiet Gateway Gardens (18,50 Euro).

Bei den Einzelhandelsflächen ergibt sich ein ähnliches Bild von Mietpreisen auf hohem Niveau. So kostet ein Quadratmeter Fläche für Läden und Geschäfte in der sogenannten 1-A-Lage auf der Frankfurter Zeil durchschnittlich 310 Euro im Monat, in Nebenlagen zwischen 25 und 115 Euro. Das ist dasselbe Preisniveau wie im Vorjahr.

Auf der Fressgass’ und auf der Goethestraße werden für Einzelhandelsflächen Mieten von durchschnittlich 275 Euro abgerufen. Darüber hinaus werden im Durchschnitt folgende Mietpreise für Ladenflächen erzielt: Roßmarkt und Kaiserstraße (155 Euro), Schweizer Straße (75 Euro), Leipziger Straße (40 Euro), Berger Straße (43 Euro), Grüneburgweg (30 Euro). Die Mieten in Nebenlagen sind jeweils günstiger.

Bei Gastronomieflächen konnten die Kammern nur die Mietpreise auf der Mainzer Landstraße ermitteln (durchschnittlich 45 Euro). Hallen-, Logistik-, und Produktionsflächen kosten demnach stadtweit im Durchschnitt etwa 5 bis 6,50 Euro. Lager- und Abstellflächen liegen im Durchschnitt stadtweit bei 4,50 bis 6 Euro. Die höchsten Mieten werden jeweils am Flughafen erzielt.

Aus Sicht des Frankfurter-IHK-Präsidenten Ulrich Caspar wird die Region weiterhin ein attraktiver Standort bleiben, der Unternehmen und Fachkräfte anzieht. Ein Problem sei aber das fehlende Bauland. Für großflächige Gewerbegebiete sei eine interkommunale Entwicklung von Flächen an den Entwicklungsachsen sinnvoll, sagte er.

Auch interessant

Kommentare