Müll-Sammelaktion

Frankfurt: Mehr tun gegen den Müll

  • schließen

Zum World Cleanup Day werden weltweit am 21. September wieder viele Millionen Menschen ihre Städte aufräumen - Frankfurt ist auch dabei.

Der World Cleanup Day kommt nach Frankfurt - und dieses Mal richtig. Die Stadt hatte sich zwar schon im vergangenen Jahr an der in mehr als 150 Ländern stattfindenden Müllsammelaktion beteiligt, jetzt wird der Einsatz aber deutlich gesteigert.

Jeder Frankfurter und jede Frankfurterin soll am 21. September zu Zange und Müllsack greifen und die Stadt vom immer mehr werdenden Müll befreien. „Ob in großen oder kleinen Gruppen, ob aus den Stadtteilen oder Firmen und aus Geschäften: Suchen Sie sich Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Lassen Sie uns gemeinsam ein Zeichen setzen“, sagt Umweltdezernentin Rosemarie Heilig, die schon im vergangenen Jahr an diesem Ereignis beteiligt war,

Die Aktion in Frankfurt wird von der FES, der Sauberkeitskampagne #cleanffm und dem Grünflächenamt organisiert. Diese „stellen die Infrastruktur für eine saubere Stadt. Doch damit unsere Mainmetropole sauberer, schöner und lebenswerter ist, benötigen wir die Mithilfe aller“, sagt FES-Geschäftsführer Benjamin Scheffler.

Vor gut einem Jahr haben auf der ganzen Welt bereits rund 17 Millionen Menschen beim World Cleanup Day mitgemacht, in Deutschland waren schon ungefähr 25 000 Helferinnen und Helfer in mehr als 100 Städten dabei. Die Initiative kommt ursprünglich aus Estland, wo schon 2008 rund 50 000 Menschen an der Aktion teilnahmen. Seitdem wird an jedem dritten Samstag im September ein Zeichen gegen den zunehmenden Müll gesetzt.

Jeder kann also am 21. September mithelfen. Dazu muss man sich lediglich als Gruppe oder Einzelperson anmelden und angeben, wo man Müll sammelt und an welcher Sammelstelle man die gefüllten Müllsäcke abstellen will. Es wird insgesamt 80 ausgeschilderte Stationen geben. Die Müllsäcke, sowie Greifzangen und Handschuhe werden zur Verfügung gestellt. Kurzentschlossene oder Gruppen unter fünf Personen können an der zentralen Sammelaktion am Mainufer teilnehmen. Zusätzlich wird unter allen Beteiligten ein Überraschungspreis verlost. „Am Wichtigsten für mich ist jedoch: Wir setzen uns alle gemeinsam für den Schutz unserer Umwelt ein“, sagt Rosemarie Heilig.

Anmelden beim FES-Service-Center am Liebfrauenberg 52-54 oder online unter www.cleanup.fes-frankfurt.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare