1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt: Mehr Platz für die Transporter

Erstellt:

Von: Thomas Stillbauer

Kommentare

Vor allem in der Innenstadt soll es bald mehr Lieferzonen geben, damit die Transporter nicht mehr auf dem Radweg parken.
Vor allem in der Innenstadt soll es bald mehr Lieferzonen geben, damit die Transporter nicht mehr auf dem Radweg parken. © christoph boeckheler*

Stadt will mit einem groß angelegten Logistikkonzept die Verkehrssituation verbessern.

Online das Abendessen bestellen, Klamotten, Getränkekisten oder frische Ware: Der Lieferverkehr in der Frankfurter Innenstadt wächst. Pflege- und Bringdienste nehmen zu. Neben den privaten Haushalten werden auch Handel, Gewerbe, Industrie, öffentliche Einrichtungen versorgt. Dieses Wachstum ist eine Herausforderung für Frankfurt. Neue Lösungsmöglichkeiten und Ideen müssen her, mit denen der Verkehr optimiert, Emissionen minimiert und die Lebensqualität erhöht werden. Mit dem Logistikkonzept hat die Stadt eine Strategie für den Güterwirtschaftsverkehr der Zukunft erarbeitet.

Was die Stadt erstmal kurzfristig tun will: mehr Lieferzonen einrichten, erklärte Verkehrsdezernent Stefan Majer (Grüne) am Montag bei der Vorstellung des Konzepts. Zunächst in der Innenstadt, aber auch in anderen Einkaufstraßen und Stadtteilen.

Dass auf den Lieferzonen immer die Richtigen parkten, sei schwer zu kontrollieren, denn die Stadt habe Personalmangel, so Majer. Zusätzlich wolle man einen „Kümmerer“ einsetzen, der die Themen bündele und betreue. Eine entsprechende Stelle werde man in den nächsten Haushalt einbringen. Ein Logistikamt werde es nicht geben.

Das Konzept, das Teil des Masterplans Mobilität ist, habe natürlich Auswirkungen auf Verkehrs- und Parkflächen, so Majer. Man müsse sowohl die Anlieferung als auch die Abholung im Blick haben. Und eine Erhöhung der Verkehrssicherung müsse auch gegeben sein.

Bei dem Projekt sollten alle miteinbezogen werden: Transport- und Logistikunternehmen, IHK, VGF, die Handwerksbranche, sagte Stefan Schröder, Geschäftsführer der beauftragten Beratungsfirma Logistic Network Consultants (LNC). Es gehe außerdem nicht nur um die Straße, sondern auch um die Schiene. Die Cargo-Tram etwa wolle man weiter ausbauen. Herausarbeiten solle man zudem, wie man auch das Wasser als Transportweg noch stärker nutzen könnte, vielleicht könnten Paketboten auf dem Main unterwegs sein, so Schröder.

Die Logistikindustrie stelle vermehrt auf E-Mobilität um, die Aufgabe der Stadt wäre die Lade-Infrastruktur auszubauen, sagte Schröder. Drohnen und teilautonome Autos könnten eingesetzt werden. Über autonome Systeme würde man darüber hinaus auch die Lieferzeiten entzerren. Generell könnte der Lieferverkehr digitaler werden. Eine Überlegung sei, dass die Stadt ein digitales Lieferzonenmanagement aufbaue.

Klar, viele seien genervt von den Transportern, die teilweise kreuz und quer parken. Man brauche aber die Logistik samt Lieferwagen, sagte Alexander Theiss, Geschäftsführer Standortpolitik IHK Frankfurt. Ohne sie würden die Städte und die Wirtschaft nicht funktionieren. Aber die Lieferanten müssten Platz finden. „Sie können nicht in zweiter Reihe oder auf dem Fahrradweg stehen.“

Die größte Zahl der Fahrzeuge, die in die Stadt kämen, sei immer noch die der Pendler, die Logistiker machten nur bis zu 20 Prozent aus, erläuterte Kai-Oliver Schocke, Direktor des Research Lab for Urban Transport (Relut) der Frankfurt University of Applied Sciences. Die Fachhochschule begleitet das Projekt wissenschaftlich. Denkbar sei auch eine Logistik-Maut für die Innenstadt einzuführen, wie etwa in London. Die Preiserhöhung müssten die Kund:innen tragen.

Ökologisch und ökonomisch günstiger wären große Lastenräder. Außerdem mehr Paketstationen und Mikro-Depots, also Container, abgestellte Nutzfahrzeuge oder geeignete Immobilien, von denen aus Lastenfahrräder oder fußläufige Transporthilfen bestückt werden.

In welchem Zeitfenster genau das Logistikkonzept realisiert werden soll, sagten die Beteiligten nicht. Man wolle es Stück für Stück umsetzen.

Weitere Informationen finden sich unter logistikkonzept-frankfurt.de

Auch interessant

Kommentare