+
Teilnehmer des Frankfurt Marathon 2018.

Marathon

Frankfurt-Marathon: Schnell und stimmungsvoll

  • schließen

Von Geburtstagskindern, Stimmungsnestern und einem ehemaligen Eintracht-Profi beim ältestens City-Marathon Deutschlands.

Wie viele Geburtstagskinder am Sonntag auf der Strecke sein werden, ist uns nicht bekannt, aber eines von ihnen wird Petra Wassiluk sein. An ihrem 50. Geburtstag nimmt die zweimalige Olympiateilnehmerin und mehrmalige Deutsche Meisterin den Frankfurt-Marathon in Angriff. Das ist gleich in doppelter Hinsicht ungewöhnlich: Zum einen ist Wassiluk als Mitarbeiterin des Veranstalters normalerweise in die Organisation des Rennens eingespannt, zum anderen sagte sie noch 2017 in einem FR-Porträt: „Der Marathon war mir immer zu lang.“

Vielleicht ist einer der Gründe, warum die frühere Langstreckenläuferin ihren zweiten Marathon überhaupt in Angriff nimmt, auch ein Mann: Thomas Zampach. Der ehemalige Eintracht-Fußballer, der in diesem Jahr ebenfalls noch 50 wird, geht an den Start und soll von seiner Trainerin Wassiluk unterwegs motiviert werden.

Sollte Wassiluk ins Ziel kommen, wird sie dazu beitragen, dass der Frankfurter Marathon wohl wieder die schnellste Durchschnittszeit aller großen Stadtmarathons vorweisen kann. Die Frankfurter Strecke gilt mit einem Höhenunterschied von nur 27,8 Metern als die drittschnellste Marathonstrecke weltweit. Nur in Berlin und London werden noch schnellere Spitzenzeiten gelaufen. Doch nimmt man die Durchschnittszeiten aller Finisher, laufen die Teilnehmer in Frankfurt nach 3:57:56 Stunden ins Ziel und damit so schnell wie nirgendwo sonst. Ein Grund dafür könnte sein, dass in Frankfurt weniger „Touristen“ am Start sind als in Berlin, London, New York oder Boston. Wahrscheinlicher aber ist, dass die Läufer einfach mehr Vorbereitungszeit haben, da Frankfurt der letzte Marathon im Rennkalender des Jahres ist.

Frankfurt-Marathon: Nur eine Steigung

Die Organisatoren könnten jetzt natürlich damit Werbung machen, dass die Läufer sich hier und von der vielen Musik an der Strecke beflügelt fühlen. Im Schnitt wird ihnen alle 520 Meter Musik geboten, von Sambatrommeln über Blaskapellen bis zum DJ. Der Veranstalter, die Agentur „motion events“, spricht vom „größten Straßenfest der Stadt“. Besonders hoch ist die Frequenz der Beschallung in der Mainzer Landstraße. Dort können es die rund 15 000 Teilnehmer, die den kompletten Marathon in Angriff nehmen, auch besonders gut gebrauchen. Denn auf der langen Geraden zwischen Kilometer 31 und 35 tut das Laufen besonders weh. Auch über Anfeuerung freuen sich die Läufer auf diesem Abschnitt zwischen Nied und der Kriegkstraße im Gallus sehr.

Marathon in Frankfurt: Alle Infos zum Verkehrslage

Zum Zuschauen lohnenswerter dürfte hingegen die Innenstadt sein. Schließlich kommen die Läufer dort mehrmals vorbei. Auf dem Opernplatz sogar viermal, zuerst bei Kilometer sechs, wenn das Feld noch dicht zusammen ist. Auch in der Innenstadt wird viel musiziert, Bühnen und Moderation gibt es am Opernplatz, am Kaiserplatz und an der Hauptwache. Um Meter zu machen, müssen die Läufer auch einen Abstecher ins nördliche Westend machen. Dort ist in der Bremer Straße bei Kilometer zehn die einzig nennenswerte Steigung zu absolvieren. Die Organisatoren würden sie gerne aus dem Programm nehmen, aber das ist nicht ganz einfach. Schließlich ist Frankfurt auch eine der kleinsten Marathon-Hochburgen. Bei Kilometer 13 überqueren die Läufer den Main über die Alte Brücke; diese Stelle ist wegen des Blicks auf die Skyline besonders beliebt, wie Streckenchef Manuel Friedrich im Vorfeld verriet: „Viele Läufer machen dort auch ein Selfie.“

Bis Schwanheim sind die Akteure dann Dribbdebach unterwegs, bevor es über die Schwanheimer Brücke nach Höchst und Nied geht. Wenn sie die quälend lange Mainzer Landstraße hinter sich gebracht haben, dürfen sie sich schon ein bisschen auf den Einlauf auf dem roten Teppich der Festhalle freuen. Dort werden sie wieder unter dem frenetischen Jubel mehrerer Tausend Zuschauer für ihre Strapazen belohnt. Weil der Einlauf so beliebt ist, spielen sich im Hinterfeld des Marathons jedes Jahr Dramen ab. Denn während die Elite schon nach gut zwei Stunden im Ziel eintrifft, quälen sich viele Hobbyläufer bis zum Zielschluss gegen 16.45 Uhr vorwärts. Mancher will unbedingt ankommen, was es dem Fahrer des Besenwagens, der Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Feld nimmt, die die Zeitvorgaben nicht einhalten können, nicht immer ganz einfach macht.

Die schöne Idee, die Festhalle zum Ziel des Marathons zu machen, hatte übrigens Jo Schindler. Der Regensburger wird am Sonntag volljährig, zumindest was seine Zeit als Renndirektor betrifft: Es ist seine 18. Auflage.

In der Festhalle, von den Veranstaltern vollmundig als „der schönste Marathon-Zieleinlauf der Welt“ angepriesen, will auch Hanka Mörstedt einlaufen. Sie ist neben Wassiluk mindestens das zweite Geburtstagskind, das am Sonntag auf die Strecke gehen wird. Ihren 34. Geburtstag und ihren fünften Marathon feiert Mörstedt mit ihrer Schwiegermutter, die ihren ersten Marathon in Angriff nimmt, und mit fünf weiteren Familienmitgliedern, die als Staffelläufer mitfeiern.

Frankfurt-Marathon: Verkehrs-Einschränkungen in der Stadt

Der Marathon wird am Sonntag um 10 Uhr in der Friedrich-Ebert-Anlage gestartet. Das Ziel befindet sich in der nahegelegenen Festhalle.

Behinderungen werden wegen zahlreicher Sperrungen zwischen 7 und 18 Uhr erwartet. Betroffen sind die Stadtteile Sachsenhausen, Niederrad, Goldstein, Schwanheim, Nied, Höchst, Gallus und im Stadtkern. Verkehrsteilnehmer sollten längere Fahrzeiten und Umwege einplanen, es könne zu erheblichen Behinderungen kommen, warnt die Polizei. Ein Bürgertelefon unterrichtet über die jeweils aktuellen Sperrungen, die sich am Tempo der Läufer in den einzelnen Wettbewerben (Marathon, Staffel, Mini-Marathon) orientieren. Zu erreichen ist das Telefon am Veranstaltungstag unter 069/7575 41700.

Straßenbahnen und Busse verkehren während des Marathons teilweise auch nur eingeschränkt. Die Polizei empfiehlt, für Fahrten im Stadtgebiet auf S- und U-Bahnen auszuweichen. Der RMV hat für nähere Auskünfte ebenfalls ein Servicetelefon eingerichtet: 069/2424 8024.

Von Oliver Teutsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare