+
Ein Streit eskaliert in Frankfurt: Ein Mann zerschlägt eine Glasflasche und verletzt einen 26-Jährigen am Hals. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft. (Symbolbild)

Brutale Attacke

Mann zerschlägt Glasflasche und verletzt damit 26-Jährigen am Hals – Jetzt sitzt er in U-Haft

  • schließen
  • Tim Vincent Dicke
    Tim Vincent Dicke
    schließen

Ein Streit eskaliert in Frankfurt: Ein Mann zerschlägt eine Glasflasche und verletzt damit einen 26-Jährigen am Hals. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft.

  • Streit mit Männergruppe in Frankfurt eskaliert
  • 26-jähriger Mann in Sachsenhausen mit abgebrochener Glasflasche schwer am Hals verletzt
  • Verdächtiger in Untersuchungshaft

Update vom Montag, 13.01.2020, 10.06 Uhr: Nach der Attacke mit einer abgebrochenen Glasflasche in Frankfurt sitzt ein 18-Jähriger in Untersuchungshaft. Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Montag (13.01.2020) der Deutschen Presse-Agentur sagte, erging der Haftbefehl wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag und gefährliche Körperverletzung. 

Der 18-Jährige soll am Sonntagmorgen (12.01.2020) nach einem Streit in Sachsenhausen eine Glasflasche zerschlagen und damit einen 26 Jahre alten Mann angegriffen haben. Dieser wurde schwer am Hals verletzt.

Erstmeldung vom Sonntag, 12.01.2020, 14.12 Uhr: Frankfurt - Ein 26 Jahre alter Mann ist am Sonntagmorgen in Frankfurt schwer verletzt worden. Davor geriet er mit einer Männergruppe in Streit. Die drei Tatverdächtigen flüchteten zunächst, konnten später aber festgenommen werden, wie die Polizei Frankfurt am Sonntag mitteilte.

Streit mit Männergruppe in Frankfurt: Mann mit abgebrochener Glasflasche verletzt

Demnach bestieg der 26-jährige Mann mit seiner Freundin gegen 4.10 Uhr am frühen Morgen einen Bus in der Elisabethenstraße in Sachsenhausen, welcher in Richtung Innenstadt unterwegs war. Die Polizei Frankfurt teilte in ihrer Meldung mit: „Aus bislang noch unbekannten Gründen geriet er mit drei im Bus befindlichen 18-, 20- und 24-Jährigen in Streit.“ Die Situation geriet in Folge der Auseinandersetzung vollkommen außer Kontrolle.

Es blieb nicht nur beim verbalen Streit, schnell kam es zwischen den Männern zu Handgreiflichkeiten. Der eskalierte Streit verlagerte sich noch vor Abfahrt des Busses nach draußen auf die Straße. Nach Angaben der Polizei Frankfurt zerschlug der 18-Jährige auf der Straße eine Glasflasche. Mit dem abgebrochenen, scharfen Ende verletzte er den 26-Jährigen am Hals.

Streit mit Männergruppe in Frankfurt: Mann mit Glasflasche verletzt – Augenzeuge reagiert heldenhaft

Nach der brutalen Attacke auf den Mann flüchteten die drei jungen Männer in Richtung Frankfurter Innenstadt. Ein Augenzeuge verfolgte die Männergruppe und meldete sich bei der Polizei. Auf der Nordseite des Eisernen Stegs konnten die drei Männer von der Polizei festgenommen werden.

Der schwer verletzte Mann wurde nach der Attacke ins Krankenhaus eingeliefert. Er schwebt nach Angaben der Polizei Frankfurt jedoch nicht in Lebensgefahr.

Nach brutaler Attacke in Frankfurt: Gegen 18-Jährigen aus Männergruppe hat die Polizei einen heftigen Verdacht

Die Kriminalpolizei Frankfurt hat nach der brutalen Attacke auf den 26-Jährigen die Ermittlungen aufgenommen. Gegen den 18-Jährigen ermittelt die Kripo wegen Verdachts des versuchten Totschlags. Er soll noch am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt werden.

„Dessen beiden Begleiter wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen“, teilte die Polizei Frankfurt mit.

tvd/kke

In Frankfurt hatte eine Männergruppe am Main zwei Menschen angegriffen. Beide Opfer wurden bei dem Überfall verletzt.

Bei einer Auseinandersetzung in Eckenheim musste die Polizei mit einem Diensthund einschreiten. Einer der Streithähne hatte sich bewaffnet.

In Frankfurt: Ein Streit um den Corona-Mindestabstand ist völlig eskaliert. Ein Mann wird so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion