Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schaufenster auf der Zeil in Frankfurt
+
Auf der Zeil in Frankfurt ist die Zeit des Lockdowns vorbei.

Pandemie

Corona-Lockerungen in Frankfurt stehen an

In Frankfurt wird die Maskenpflicht vom 7. Juni an nur noch im Anlagenring und auf Einkaufsstraßen gelten. Vorausgesetzt, die Inzidenz bleibt unter 50.

Frankfurt am Main - Aufgrund der gesunkenen Inzidenzen hat die Stadt Frankfurt weitere Lockerungen angekündigt. Laut RKI liegt die Inzidenz bei 39,8 (Stand 4.6.2021, 3.11 Uhr). Bleibt die Sieben-Tage-Inzidenz bis Sonntag unter dem Schwellenwert von 100, wovon auszugehen ist, greift in der Stadt von Montag (07.06.2021) an die zweite Stufe der Landesverordnung. In den Bereichen Gastronomie, Schule und Sport folgen damit gelockerte Corona-Regeln.

Galt bisher die Maskenpflicht innerhalb des Alleenrings, wird diese nun auf den Anlagenring rund um die Innenstadt von 8 bis 22 Uhr beschränkt. Die Maskenpflicht auf den großen Einkaufsstraßen außerhalb des Anlagenrings bleibt davon unberührt. Weiterhin gilt ein Alkoholverkaufsverbot zwischen 24 Uhr und 6 Uhr sowie ein Alkoholkonsumverbot auf den bekannten öffentlichen Plätzen, Orten und Anlagen.

Corona-Beschränkungen in Frankfurt: Einzelhandel darf wieder öffnen

Alle Einzelhandelsgeschäfte dürfen mit begrenzter Kundenzahl und Maskenpflicht öffnen. Für die Außengastronomie entfällt ab Montag die Testpflicht auf das Coronavirus. Die Restaurants dürfen ihren Innenbereich wieder öffnen, allerdings ist der Verzehr vor Ort weiterhin nur mit Testpflicht möglich.

Für die Frankfurter Schulklassen endet mit der zweiten Stufe der Landesverordnung der Wechselunterricht. Alle Schüler:innen kehren in den Präsenz-unterricht zurück, die Testpflicht bleibt bestehen.

Private Treffen sind mit bis zu zehn Personen erlaubt, Geimpfte, Genesene und Kinder unter 14 werden in der Aufzählung nicht mitberechnet.

Corona-Beschränkungen in Frankfurt: Auch beim Sport entfallen Auflagen

In Bereichen des Sports entfallen ebenfalls weitere Auflagen. Individual- und Freizeitsport ist ab Montag in Gruppen mit bis zu zehn Personen erlaubt. Der Mannschaftssport ist wieder ohne Einschränkung mit einem entsprechenden Hygienekonzept, möglich, hier wird ein Test empfohlen. Auch die Schwimmbäder dürfen öffnen.

Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) stellt klar, dass sich die Frankfurter:innen die Corona-Lockerungen hart erarbeitet hätten. „Bei aller Freude dürfen wir jedoch nicht vergessen: Die Pandemie ist immer noch da. Deshalb bleibt es überall dort bei der Maskenpflicht, wo viele Menschen unterwegs sind und es eng zugeht“, so Feldmann. (Alina Hanns)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare