1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt: Linke fordert Resolution für Binding

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Manus

Kommentare

Die Binding-Brauerei im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen soll die Produktion spätestens in einem Jahr einstellen. Das plant die Radeberger-Gruppe. Doch es gibt Widerstand.
Die Binding-Brauerei im Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen soll die Produktion spätestens in einem Jahr einstellen. Das plant die Radeberger-Gruppe. Doch es gibt Widerstand. © Renate Hoyer

Die Linke im Frankfurter Römer dringt auf mehr Einsatz für den Erhalt der Binding-Brauerei. Sie will die angekündigte Schließung zum Thema im Stadtparlament machen.

Die Frankfurter Stadtverordneten sollen die Radeberger Gruppe und die Stadt auffordern, alles zu tun, um die Binding-Brauerei zu erhalten und die Arbeitsplätze zu sichern. Das will die Linke im Römer mit einem dringlichen Antrag an das Stadtparlament erreichen, das am Donnerstag tagt. Sie erhofft sich auch ein „deutliches Zeichen der Solidarität“ mit den Binding-Beschäftigten, die am selben Tag zu einer Betriebsversammlung eingeladen seien.

Der Antrag gelangt allerdings nur auf die Tagesordnung, wenn zwei Drittel der Stadtverordneten dem vorab zustimmen.

Linke Frankfurt ruft zu Kundgebung vor der Binding Brauerei auf

Die Linke ruft zudem dazu auf, am Samstag, 22. Oktober, um 10.30 Uhr vor die Brauerei zu kommen und zusammen mit Beschäftigen zur Demo für einen „solidarischen Herbst“ zu ziehen.

Radeberger hatte Ende September angekündigt, die Brauerei spätestens in einem Jahr zu schließen. Von diesem Schritt wären etwa 150 Beschäftigte betroffen.

Auch interessant

Kommentare