Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Liebieghaus in Sachsenhausen beherbergt die Sonnenuhr – auf der Westseite.
+
Das Liebieghaus in Sachsenhausen beherbergt die Sonnenuhr – auf der Westseite.

Bilderrätsel

Lichtblick bei Liebieg

  • Thomas Stillbauer
    vonThomas Stillbauer
    schließen

Die Lösung des Bilderrätsels lag diesmal am Museumsufer. Und Sprachfüchse kamen auch auf ihre Kosten.

Sauber, liebe Rätselfreundinnen und Rätselfreunde, fast 100 Leute haben sich an unser jüngstes Bilderrätsel herangewagt, und was soll man sagen: alle richtig! Wenn wir mal darüber hinwegsehen, dass der Ort des Geschehens nicht durchgängig ganz korrekt geschrieben war. Aber das ist halt auch eine Frankfurter Höchstschwierigkeit. Wer bei der Rundschau anfangen wollte, wurde einst aufgefordert: Schreib mal Liebieghaus! Sie merken schon: Da ist mehr drin, als manche ahnen.

Aber der Reihe nach: Es handelt sich natürlich um die Sonnenuhr an besagtem Museum am Sachsenhäuser Mainufer, um 1896 entstanden. Drumherum sind einige Tierkreiszeichen und Wappen gemalt, und obendrüber steht geschrieben: „Nicht immer, aber richtig“ in zeitgenössischer Schreibweise. „Interessant ist der Verdoppelungsstrich über dem m", bemerkt ein Rätselfreund aus Langen ganz richtig: „Das waren noch Zeiten.“ Es reimt eine Leserin aus Kriftel: „Ei guggemol: Des lieb isch, grad in goldisch göddlisch Lischt. Wenn’s geit hin anne Schaumainkai 71!“

Sonniges Rätselfoto.

„Das unbeständige Wetter in Frankfurt wird in der Überschrift des Wandbildes berücksichtigt“, erläutert ein Frankfurter. „Für den Fall, dass die Sonne nicht scheint, gibt es am Turm noch eine mechanische Uhr“, ergänzt ein anderer. Und viele beziehen sich auf den Tipp mit der Himmelsrichtung: „Sonnenuhr mit Humor an der Westseite“, löst eine Frankfurterin.

Insgesamt: „Nicht ganz einfach, aber im Gegensatz zu letzter Woche intuitiv lösbar“, konstatiert ein Rätselkundiger, ebenfalls aus Frankfurt.

Das Haus am Schaumainkai ließ sich vor 124 Jahren der Textilfabrikant Heinrich von Liebieg bauen, um sich darin zur Ruhe zu setzen. Daher: „Das ist die Sonnenuhr am Liebieghaus (nur echt mit zwei ,ie‘), wie Leser Heinz Uphoff aus Frankfurt zutreffend schreibt – und er ist schließlich unser heutiger Rätselkönig. Applaus, Applauuuus!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare