Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Folgen des Klimawandels sind auch im Taunus zu sehen.
+
Folgen des Klimawandels sind auch im Taunus zu sehen.

Kinder-Uni

Frankfurt: Lernen wie die Großen in der Kinder-Uni

  • Thomas Stillbauer
    VonThomas Stillbauer
    schließen

Das Angebot für Schulklassen läuft diesmal an zwei Tagen im Internet – aber zum Mitmachen. Es gibt etwas zu gewinnen, auch bei der Frankfurter Rundschau.

Gewusel auf dem Uni-Campus Westend, aufgeregte Schulkinder, galoppierender „Studierendenapplaus“, mit kleinen Händen auf die Tische geklopft: Das ist die Kinder-Uni – unter normalen Umständen. Wie schon im Vorjahr muss der große Ansturm wegen Corona ausfallen. Und doch werden diesmal mehr Acht- bis Zwölfjährige denn je live dabei sein.

Das Internet macht’s möglich: Mehr als 300 Schulklassen sind für die Zoom-Veranstaltungen jeweils am Morgen des 6. und 7. Oktober angemeldet. Nachmittags ab 14 Uhr sind die Aufzeichnungen dann für alle freigeschaltet. Ziel: „Wir wollen auf Wissenschaft neugierig machen und einen Eindruck vom Uni-Leben vermitteln“, beschreibt Anke Sauter von der Abteilung Wissenschaftskommunikation der Goethe-Uni.

Was gibt es diesmal zu lernen? Am ersten Tag, Mittwoch, 6. Oktober, zeigt die Historik-Professorin Annette Warner, wie die Ägypter die Zahlen erfunden haben und warum. Sie brauchten sie etwa zum Bau der Pyramiden und zum Eintreiben von Steuern. Aber beileibe nicht alle Ägypter konnten das. Alle, die in Frankfurt und Rhein-Main in die Schule gehen, lernen es aber, und in der Kinder-Uni können sie zusätzlich ägyptische Zahlen enträtseln und mit der Professorin und ihrem Team antike Aufgaben ausknobeln.

STUDIEREN LERNEN

Die Kinder-Uni zeigt am Mittwoch und Donnerstag, 6. und 7. Oktober, Schulkindern der dritten bis sechsten Klassen, wie eine Vorlesung in der Universität verläuft. Diesmal als interaktive Online-Veranstaltung. Alle Informationen dazu auf der Internetseite www.kinderuni.uni-frankfurt.de
Die Frankfurter Rundschau ist erneut Medienpartnerin der Kinder-Uni und wird von beiden Tagen berichten. Zusätzlich stellen wir täglich eine Quizfrage in der FR, die sich am Original-Kinder-Uni-Quiz orientiert. Zu gewinnen gibt es insgesamt zehn Tassen mit Kinder-Uni-Motiv.

Am Donnerstag, 7. Oktober, widmet sich der Klimaforscher Joachim Curtius dann der Frage: Was geschieht eigentlich bei diesem Klimawandel, über den alle reden? Warum wird es auf der Erde immer wärmer? Curtius erklärt den Unterschied zwischen Wetter und Klima und schildert, was Treibhausgase sind, woher sie kommen und wie wir sie vermeiden können – wie gewohnt mit spannenden Experimenten.

Am schönsten ist es natürlich, wenn 1200 Kinder dabei vor Ort zuschauen, abstimmen und miträtseln können. Wegen Corona geht das aber nicht. Die Kinder-Uni präsentiert sich daher im interaktiven Online-Format per Zoom. Die mehr als 300 angemeldeten Schulklassen können während der Veranstaltungen sogar Fragen stellen. Eine einzige Schulklasse pro Vorlesung ist im Hörsaal. Stellvertretend für alle.

An beiden Tagen können bis 18 Uhr per E-Mail Fragen zu den Vorlesungsthemen gestellt werden. Die Quizfragen dürfen die Kinder bis zum Abend des 8. Oktober beantworten. Da winken Bücher und Spiele als Preise, Kinder-Uni-T-Shirts und andere Merchandising-Artikel. Wer wissen will, ob die eigenen Antworten richtig waren, kann am Montag, 11. Oktober, auf der Website die Lösungen der Quizfragen finden: www.kinderuni.uni-frankfurt.de

„Ich freue mich, dass es unserem Team gelungen ist, trotz der schwierigen Umstände ein interaktives Format zu entwickeln“, sagt Christiane Thompson, die Vizepräsidentin der Goethe-Universität für Lehre, Studium und wissenschaftliche Weiterbildung. Die Kinder-Uni sei eine wichtige Veranstaltung, die es Kindern unabhängig von ihrer sozialen Herkunft ermögliche, mit der Universität in Kontakt zu kommen. „Die Kinder lernen Menschen kennen, die sich der Entdeckung neuen Wissens verschrieben haben und die ihnen eine positive Haltung zum Fragen und Forschen vermitteln.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare