1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt: Klimabilanz zum Autobahnausbau

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Leclerc

Kommentare

Die Bürgerinitiative Riederwald protestiert gegen den Autobahnausbau. Foto: Rolf Oeser
Die Bürgerinitiative Riederwald protestiert gegen den Autobahnausbau. © Rolf Oeser

In Frankfurt soll die Autobahn 66 ausgebaut werden, mitten durch den Riederwald. Das Bündnis Verkehrswende fordert den Magistrat dazu auf, eine Klimabilanz zum Projekt vorzulegen.

Das Bündnis Verkehrswende Frankfurt fordert den Magistrat auf, eine Klimabilanz zum Ausbau der Autobahn 66 im Frankfurter Osten erstellen zu lassen. Das geht aus einem offenen Brief an Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) und Vertreterinnen und Vertreter des Magistrats hervor.

EU-Richtlinie schreibt Bewertung der Klimaverträglichkeit vor

Das Bündnis schlägt einen Beirat vor, um die Erstellung der Klimabilanz zu begleiten. Die Initiativen und Organisationen aus dem Bündnis wollen Teil davon sein. Die Ergebnisse der Klimabilanz sollen vor dem Hintergrund der Koalitionsaussage bewertet werden, dass Frankfurt 2035 klimaneutral sein wolle. Vor der Veröffentlichung der Klimabilanz soll die Stadt der Autobahn GmbH keine Grundstücke und Waldflächen für den Autobahnausbau überlassen.

Das Bündnis weist darauf hin, dass auf Bundesebene für alle Programme und Planungen mit erheblichen Umweltauswirkungen eine Prüfung und Bewertung der Klimaverträglichkeit nötig sei. Das schreibe eine EU-Richtlinie vor. Dem Bündnis Verkehrswende gehören unter anderem die lokalen Gruppen von Greenpeace, Attac, VCD und BUND an. fle

Auch interessant

Kommentare