Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zuletzt startete die Kidical Mass in Frankfurt im September am Willy-Brandt-Platz. Foto: Rolf Oeser
+
Zuletzt startete die Kidical Mass in Frankfurt im September am Willy-Brandt-Platz.

Radfahren

Frankfurt: Kidical Mass in der Dämmerung

  • Florian Leclerc
    VonFlorian Leclerc
    schließen

In Frankfurt startet die Kidical Mass unter dem Motto „Wir wollen gesehen werden“. Die Tour führt vom Mainkai durch den Hafentunnel, am Hauptbahnhof vorbei und zum Mainkai.

Am Freitag ist in Frankfurt die erste „Kidical Mass“ in der Dämmerung. Die Radtour richtet sich diesmal an Eltern und Kinder ab acht Jahren. Jüngere Kinder, die ein Fahrrad mit Licht haben, sicher und flott unterwegs sind, können auch teilnehmen sowie kleinere Kinder in Lastenrädern, auf Kindersitzen, in Anhängern oder mit Tandemkupplung.

Los geht es am Mainkai auf Höhe des Eisernen Stegs ab 17 Uhr. Die Fahrt führt durch den Hafentunnel, am Hauptbahnhof vorbei, nach Sachsenhausen und zurück zum Eisernen Steg. Die Tour ist etwa sieben Kilometer lang. Das Motto lautet: „Wir wollen gesehen werden!“

Ordner:innen sichern Straßen und Kreuzungen

„Gesehen werden gilt nicht nur in der Dämmerung oder bei Nacht, es gilt auch im übertragenen Sinne: Jeder Mensch soll sich sicher, zügig und angstfrei mit dem Rad durch Frankfurt bewegen können, zu jeder Tages- und Jahreszeit“, erklärte Anja Littig vom Organisationsteam Kidical Mass FFM. Während der Pandemie hätten immer mehr Menschen das Fahrrad als Verkehrsmittel genutzt. Gerade für Kinder brauche es nun eine zukunftsgerichtete Verkehrspolitik, gute Radwege und sicher gestaltete Straßen, sagte sie.

Die angemeldete Demo wird von der Polizei geschützt. Ordner:innen sichern Straßen und Kreuzungen. Die Teilnehmer:innen sind aufgerufen, die Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten. Eine Maske muss nach bisherigem Stand nur beim Start-, der Zwischen- und der Abschlusskundgebung getragen werden, nicht aber während der Fahrt. fle

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare