Sperrung

Frankfurt: Keine Party am Friedberger Platz

  • schließen

Um Corona-Infektionen vorzubeugen, sperrt die Polizei Frankfurt am Freitagabend den Friedberger Platz.

Der Friedberger Platz wird am heutigen Freitagabend von der Polizei gesperrt. Wie die Polizei mitteilt, stehe wegen der Corona-Seuche „der beliebte Treffpunkt nicht für die sonst gerne genutzte öffentliche Begegnung zur Verfügung“. Die vergangenen Freitagabende hätten gezeigt, dass sich dort „leider nicht jeder an die Regeln zum Schutz aller“ hielte und manche schwer belehrbar seien: „Darauf von der Stadtpolizei angesprochen, zeigten sich viele uneinsichtig oder missachteten bewusst die Aufforderungen der Sicherheitskräfte.“

Daher werden am Freitag nach dem Friedberger Markt, der von der Sperrung nicht betroffen ist, die Grünfläche des Friedberger Platzes sowie die angrenzenden Mauern zu Verbotszonen. „Da auch auf den benachbarten Plätzen (Matthias-Beltz-Platz und Luisenplatz) entsprechende Verstöße festzustellen waren, werden auch dort situationsabhängig entsprechende Maßnahmen eingeleitet“, informiert die Polizei. Ordnungsdezernent Markus Frank appelliert an die Frankfurter Bürger, die Infektionsgefahren, die durch solche Treffen entstünden, nicht zu unterschätzen und sich weiterhin auch bei schönem Wetter an die geltenden Kontaktbeschränkungen zu halten. 

Nach den Sperrungen sind Treffen auf dem Friedberger Platz im Nordend  am Freitagabend nicht ausdrücklich untersagt. Die Polizei will aber beobachten, ob die Corona-Auflagen eingehalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare