1. Startseite
  2. Frankfurt

Unerwarteter Angriff: Mann rammt Bekanntem Messer in den Bauch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Julius Fastnacht

Kommentare

Ein Mann sitzt in Frankfurt in seinem Transporter. Plötzlich geht die Wagentür auf – und ein Bekannter sticht zu.

Frankfurt – Bei einem Messerangriff in Frankfurts Innenstadt hat ein 47-jähriger Mann am Sonntag (12. Juni) eine Stichverletzung im Bauchbereich erlitten. Der mutmaßliche Täter meldete sich später selbst bei der Polizei.

Wie die Ermittler am Montag (13. Juni) mitteilten, saß das Opfer zum Tatzeitpunkt gegen 20 Uhr mit einem Bekannten bei seinem Transporter in der Schäfergasse. Offenbar erreichte dann der mutmaßliche Täter den Wagen.

Der 46-Jährige riss die halb offenstehende Beifahrertür auf und stach dem Mann mit einem Messer in den Bauch. Daraufhin floh er vom Tatort, stellte sich nach Angaben der Ermittler im Anschluss aber auf einem Frankfurter Polizeirevier.

In Frankfurt greift ein Mann am Sonntag (12. Juni) plötzlich einen Bekannten an. Dabei verletzt er ihn mit einem Messer. (Symbolbild)
In Frankfurt greift ein Mann am Sonntag (12. Juni) plötzlich einen Bekannten an. Dabei verletzt er ihn mit einem Messer. (Symbolbild) © Oliver Berg/dpa

Messerangriff in Frankfurt: Täter und Opfer kennen sich

Der Verletzte kam wegen seiner Verletzung in ein Krankenhaus. Am Ort des Geschehens stellten die Beamten ein Messer sicher, wobei es sich vermutlich um die Tatwaffe handeln soll.

Die Frankfurter Kriminalpolizei hat gegen den 46-Jährigen ein Strafverfahren wegen Verdachts des versuchten Totschlags eingeleitet. Erste Erkenntnisse deuten darauf hin, dass sich beide Beteiligten kannten. Die Ermittlungen in der Sache dauern an. (juf)

Erst letzte Woche kam es in Frankfurt zu einem ähnlichen Vorfall: Im Frankfurter Westen stach ein Angreifer aus bislang ungeklärten Gründen auf einen Handwerker ein.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion