1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt: Infoveranstaltung zur U4-Verlängerung

Erstellt:

Von: George Grodensky

Kommentare

Sollte ein Tunnel unter dem Grüneburgpark nötig werden, käme der gleiche Bohrer wie im Europaviertel zum Einsatz.
Sollte ein Tunnel unter dem Grüneburgpark nötig werden, käme der gleiche Bohrer wie im Europaviertel zum Einsatz. Peter Jülich © Peter Jülich

Stadt und VGF stellen die verbliebenen Varianten vor. Gutachten soll klären, ob Tunnel unter dem Grüneburgpark Grundwasserströme beeinträchtigen würde.

Die Zahl der Varianten für die Verlängerung der U4 von der Bockenheimer Warte nach Ginnheim ist auf drei zusammengeschnurrt. Anfang 2020 hatte die Stadt noch 16 Möglichkeiten (vier Hauptvarianten mit jeweils reichlich Untervarianten) vorgestellt. Nun laden die Ortsbeiräte 2 und 9 für Donnerstag, 24. November, gemeinsam zu einer Infoveranstaltung ein, um den aktuellen Stand zu erörtern.

Zentrale Frage ist, ob die Trasse unter Palmengarten und Grüneburgpark zur Goethe-Uni führen oder lieber dem Straßenverlauf von Zeppelin- und Miquelallee am Botanischen Garten vorbei folgen soll. In beiden Fällen schließt die U4 Bundesbank und Platensiedlung in Ginnheim an. Eine ganze Reihe von Fachleuten hat sich angekündigt. Wolfgang Siefert vom Dezernat für Mobilität und Andrea Brandl vom Umweltdezernat vertreten die Stadt. Die VGF entsendet Sven Rack und Jürgen Tiesler aus dem Bereich Infrastruktur, dazu Aleksandra Malczewski und Karola Brack aus der Unternehmenskommunikation. Ingo Kühn von der Stadtbahn-Europaviertel-Projektbaugesellschaft wird da sein, außerdem Gutachter Dirk Brehm.

Der ist womöglich der gefragteste Gesprächspartner. Immerhin soll das hydrologische Gutachten klären, ob und wie ein U-Bahntunnel die Grundwasserströme unter dem Grüneburgpark stören würde.

Dass der Infoabend an der Goethe-Uni über die Bühne gehe, sei nicht etwa ein Fingerzeig, betont Thomas Gutmann (Grüne), Ortsvorsteher in Bockenheim und dem Westend. „Das war eine reine Vorsichtsmaßnahme“, sagt er.

Fragen zur U4

Infoveranstaltung der Ortsbeiräte 2 und 9 zur Verlängerung der U4 am Donnerstag, 24. November, 19 Uhr, Uni-Campus Westend, Hörsaalzentrum, Hörsaal HZ 3. sky

Die VGF hat zur U4 ein Infotelefon eingerichtet. Das ist montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr besetzt unter 0151 / 64 15 29 07. Anfragen per E-Mail an: verlaengerungu4@vgf-ffm.de

Bevor womöglich irgendwelche Coronaeinschränkungen einen größeren Raum nötig machen, haben die Ortsbeiräte lieber gleich einen großen Raum gewählt. Im Palmengarten hatten sie ebenfalls angefragt, dort war aber schon ausgebucht. Die vorige Infoveranstaltung war kurz vor Corona, sagt Gutmann, daher sei es einfach wieder an der Zeit, die Öffentlichkeit zu informieren. Auch wenn es tatsächlich nicht so viel Neues zu berichten gebe.

Wer nicht bis zum 24. warten möchte oder wem danach noch Fragen kommen, kann auch ein neues U4-Infotelefon der VGF anrufen. „Einfache Fragen können wir sofort beantworten“, sagt VGF-Mann Jürgen Tiesler. Bei komplexeren Anliegen könnten Anruferinnen und Anrufer ihre Mailadresse hinterlassen und würden nach entsprechender Recherche informiert.

35 Messstellen gibt es übrigens für das Gutachten, 32 davon sind sogenannte Doppelmessstellen, die den Wasserfluss in zwei Tiefen erfassen. Eine misst fünf bis zehn Meter unter der Oberfläche, die andere direkt daneben in etwa 20 bis 40 Metern.

Messstellen befinden sich auf Flächen des Adorno-Gymnasiums, der Philipp-Holzmann-Schule, dem Grüneburgpark, der Miquelanlage, dem Palmengarten, dem Botanischen Garten, des Landesbetriebs Bau und Immobilien Hessen, der Universität, von Hessen-Mobil und im öffentlichen Verkehrsraum.

Auch interessant

Kommentare