+
Die Aktivisten haben einen Einsatz der Wasserschutzpolizei ausgelöst. 

„Es kostet nur die Welt“ 

Robin Wood entrollt Transparent am Eisernen Steg

Aktivisten von Robin Wood haben am Freitagmittag in Frankfurt einen Einsatz der Wasserschutzpolizei ausgelöst. 

Update vom Sonntag, 01.09.2019, 15.36 Uhr: Wie die Polizei Frankfurt am Sonntag berichtet, musste der Schiffsverkehr am Freitag 15 Minuten unterbrochen werden. Nach einer Stunde brachen die Aktivisten ihre Aktion selbstständig ab. Nach eigenen Angaben stellt die Polizei ihre Personalien fest und stellte das Transparent im Nachgang sicher.

Polizeieinsatz am Eisernen Steg in Frankfurt

Erstmeldung vom Freitag, 30.08.2019: Frankfurt - Am Freitagmittag haben zwei Aktivisten von Robin Wood einen Einsatz der Wasserschutzpolizei ausgelöst. Passanten konnten beobachten, wie sie sich am Eisernen Steg abseilten und ein Transparent mit der Aufschrift „Fliegen ist billig. Es kostet nur die Welt“ ausrollten. 

Die Aktivisten hatten sich zunächst knapp außerhalb der Fahrrinne unter der Brücke platziert, die Wasserschutzpolizei war mit mehreren Booten vor Ort. Die Berufsschifffahrt war durch die Aktion der Organisation zunächst wohl nicht beeinträchtigt.

Eiserner Steg in Frankfurt strahlt in ganz besonderem Licht: Die berühmteste Brücke von Frankfurt feiert Geburtstag: Der Eiserne Steg wird 150 Jahre alt - darf ordentlich glitzern.

Robin Wood im Einsatz für den Wald und gegen Umweltverschmutzung

Robin Wood ist eine in Deutschland ansässige, gemeinnützige Umwelt- und Naturschutzorganisation. Sie wurde 1982 in Bremen gegründet und setzt bei ihrer Arbeit den Schwerpunkt auf den Schutz des Waldes. In den Fokus der Öffentlichkeit geraten die Aktivistinnen und Aktivisten der Organisation immer wieder durch die Besetzung von Gebäuden und Bauwerken, von oder auf denen sie dann Transparente entrollen. (red)

Das könnte sie auch interessieren:

Mehr zum Thema Polizei: 

Morddrohungen gegen die Anwältin Seda Basay-Yildiz brachten ans Licht: In der hessischen Polizei arbeiten Beamte mit rechtsextremer Gesinnung. Helene Fischer soll bei ihrem eigenen Konzert 83 Mal abgefragt worden sein. Der Hintergrund wirft Fragen auf. Mittlerweile hat die Polizei entsprechende Maßnahmen getroffen.

Mehr zum Thema Robin Wood:

Die Räumung eines Protestcamps am Frankfurter Flughafen ruft Kritik unter Umweltschützern hervor. Robin Wood fordert den Rückbau des Flughafens und den Erhalt des Waldes.

Die Rächer der Entlaubten - Robin-Wood-Aktivisten mögen's abenteuerlich - wenn es der Rettung der Wälder dient Robin Wood kämpft für den Erhalt der Regenwälder und gegen "Klimakiller".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare