Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Absperrung mit Flatterband der Polizei (Symbolbild)
+
Die Polizei stoppte den Angreifer im Frankfurter Bahnhofsviertel mit mehreren Schüssen. (Symbolbild)

Angreifer verletzt

Messerangriff im Bahnhofsviertel: Polizei stoppt Mann mit mehreren Schüssen

  • Teresa Toth
    VonTeresa Toth
    schließen
  • Kerstin Kesselgruber
    Kerstin Kesselgruber
    schließen

Im Bahnhofsviertel in Frankfurt will ein Mann einen anderen mit zwei Messern attackieren – dieser wehrt sich mit Pfefferspray. Die Polizei stoppt den Angreifer schließlich.

Frankfurt – Ein Vorfall mit zwei Messern passierte am Samstag (24.07.2021) im Bahnhofsviertel* in Frankfurt*: Ein 27 Jahre alter Mann wollte in der Elbestraße bei einer Auseinandersetzung einen anderen angreifen. Er bedrohte ihn mit zwei Messern, teilte die Polizei mit.

Nach ersten Erkenntnissen betrat der Täter gegen 11.50 Uhr ein mehrstöckiges Gebäude in der Elbestraße und suchte dort ein Büro auf. Dort traf er auf einen 65-jährigen Mann, den er mit zwei vorgehaltenen Messern angriff. Der ältere Mann setzte sich mit einem Pfefferspray zur Wehr, sodass der 27-jährige Angreifer schließlich das Gebäude verließ – gefolgt von dem 65-Jährigen.

Angriff im Bahnhofsviertel Frankfurt: Polizei stoppt Mann mit Schüssen

Der Angreifer rannte mit beiden Messern in den Händen über die Elbestraße in Richtung Niddastraße nahe dem Hauptbahnhof Frankfurt*. Passanten entdeckten den jungen Mann und alarmierten die Polizei, die sofort die Verfolgung aufnahm. Als sie auf den 27-Jährigen trafen, forderten sie ihn auf, seine Waffen fallen zu lassen. Dies ignorierte der Angreifer laut Polizei jedoch und entgegnete ein „I will kill you“ („Ich werde euch töten“).

Er ging weiter in Richtung Niddastraße, wo er den 65-jährigen Mann entdeckte und direkt auf ihn zulief. Dieser versuchte dem Angreifer auszuweichen, wobei er stürzte. Um den Täter zu stoppen und einen weiteren Angriff auf den 65-Jährigen zu verhindern, schossen die Beamten nach eigenen Angaben auf den 27-Jährigen. Er kam zu Fall und wurde schließlich festgenommen.

Der 64-jährige Mann erlitt leichte Verletzungen. Die durch die Schüsse verursachten Verletzungen des Festgenommenen wurden in einem nahegelegenen Krankenhaus versorgt – Lebensgefahr besteht laut Polizei nicht. Er soll am Sonntag (25.07.2021) einem Richter vorgeführt werden.

Angriff im Bahnhofsviertel in Frankfurt: Ermittlungen der Polizei laufen

Nach Informationen der Polizei hat die Mordkommission der Frankfurter Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen versuchten Totschlags eingeleitet. Die genauen Hintergründe des versuchten Angriffs in der Nähe vom Hauptbahnhof Frankfurt sind bislang unklar.

Erst vor wenigen Tagen war im Bahnhofsviertel in Frankfurt ein Streit zweier Männer mit einem Messerangriff geendet*. Die Polizei suchte den flüchtigen Täter. (kke/dpa) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion