1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt: Gymnasiale Oberstufe eröffnet in Preungesheim

Erstellt:

Von: Sandra Busch

Kommentare

Bildungs- und Baudezernentin Sylvia Weber (SPD).
Bildungs- und Baudezernentin Sylvia Weber (SPD). © Renate Hoyer

Die gymnasiale Oberstufe eröffnet nach vielen Schwierigkeiten beim Bau in Preungesheim. Darauf sei lange gewartet worden, sagt Bildungs- und Baudezernentin Sylvia Weber (SPD).

Lang hat es gedauert, aber am heutigen Dienstag eröffnet sie nun, die neue gymnasiale Oberstufe in Preungesheim. Der erste Jahrgang wird eingeschult. Die Oberstufe beginnt zunächst mit vier Zügen, viele der Schüler:innen haben in der Carlo-Mierendorff-Schule die Qualifikation zum Übergang in die elfte Klasse erworben. „Ich bin froh, dass wir jetzt auch in Preungesheim ein erweitertes Bildungsangebot haben, das Schülerinnen und Schülern stadtweit offensteht“, sagt Bildungs- und Baudezernentin Sylvia Weber (SPD). Damit sei es nun Absolvent:innen von Gesamt- und Realschulen möglich, an der Carlo-Mierendorff-Schule Abitur zu machen. „Die Eltern und die Schülerinnen und Schüler wie auch die Schule haben lange darauf gewartet.“

Denn die Fertigstellung des neuen Schulgebäudes erfolgte nach einem zögerlichen Start vor einigen Jahren, als Firmen ausgewechselt werden mussten und es zu langwierigen Neuausschreibungen kam. Zudem habe die Pandemie „verbunden mit Personalausfällen, Materialmangel und Lieferschwierigkeiten den Bau der Schule deutlich erschwert“, sagt Weber.

Das Gebäude wurde für 32 Millionen Euro gebaut, es können bis zu 560 Schüler:innen aufgenommen werden. Im Bauteil A beginnt der Unterricht nun, in den Bauteilen B und C muss weitergearbeitet werden. Bis zum Ende des Jahres soll die Oberstufe vervollständigt werden. Die Schüler:innen sollen im neuen Gebäude selbstständig und organisiert lernen können, heißt es im Leitbild der Schule. Weitere Leitprinzipien sind der Umgang mit Vielfalt, Lebensweltorientierung und Prozessanalyse. sabu

Auch interessant

Kommentare