Forschung

Goethe-Uni startet Umfrage

  • Florian Leclerc
    vonFlorian Leclerc
    schließen

Die Goethe-Universität Frankfurt befragt Bürgerinnen und Bürger zu den drei Verkehrsthemen, die Frankfurt zuletzt stark geprägt haben. Die Teilnahme ist auch online möglich.

Mit einer Umfrage will die Goethe-Universität herausfinden, welche Meinungen die Frankfurterinnen und Frankfurter zu den Verkehrsthemen haben, die die Stadt zuletzt besonders prägten. Die Befragung startet am heutigen Samstag. Anschreiben werden an 3000 Haushalte verteilt. Weitere Interessierte können sich online beteiligen.

Abfragt werden die Ansichten zur Mainkai-Sperrung, dem Radweg auf der Friedberger Landstraße und der Ausweitung der bezahlpflichtigen Parkplätze. Die Beantwortung der Fragen dauert etwa eine Viertelstunde.

Der Frankfurter Mobilitätsforscher Martin Lanzendorf leitet das Projekt. An der Forschung beteiligen sich drei Master-Studentinnen. Gefördert wird das Projekt vom Loewe-Schwerpunkt Mobilitätsdesign. Es läuft bis Ende des kommenden Jahres. Erste Ergebnisse sollen im Frühjahr vorliegen.

Der Link zur Umfrage der Goethe-Universität lautet: www.humangeographie.de/neuraum/befragung.html. Rückfragen sind per Mail möglich an: befragung2020@dlist.uni-frankfurt.de.

Bereits im Sommer hatte die Stadt eine Umfrage zur Akzeptanz der Mainkai-Sperrung veröffentlicht. 57 Prozent der Bürger:innen sprachen sich demnach für den autofreien Mainkai aus, 21 Prozent waren dagegen. Bei einer begleitenden Frage war die Mehrheit dafür, den Autoverkehr in der Innenstadt zu reduzieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare