Veranstaltungen

Frankfurt: Goethe-Uni startet mit „Europasommer“ ein neues Format

  • schließen

2020 startet eine neue Veranstaltungsreihe, die Europa in den Fokus rückt. Im ersten Jahr steht Italien im Fokus - 50 Jahre nach dem Beginn der Städtepartnerschaft von Frankfurt und Mailand.

Mit dem neuen Format „Europasommer“ will die Goethe-Universität zusammen mit Partnern aus dem Ausland und der Region Frankfurt Rhein-Main ihren Europa-Anspruch zeigen. Unter dem Motto „Buongiorno Italia“ stehen zum Auftakt der nun jährlichen Reihe als erstes Italien und da die Region Mailand im Mittelpunkt. Der Europasommer passt in den Feierkalender der Stadt Frankfurt: Vor 50 Jahren wurde die Städtepartnerschaft zwischen Mailand und Frankfurt besiegelt.

Bereits am 27. Februar gibt es um 18 Uhr in den Römerhallen eine Vortragsreihe der Deutsch-Italienischen Gesellschaft. Die Referentin Jutta Toelle der Gustav-Mahler-Privatuniversität für Musik Klagenfurt spricht über die „Stadt der Oper, Oper der Stadt: La Scala di Milano“. Am 18. Mai gibt es von 12 bis 14 Uhr auf dem Campus Westend eine Lesung zu Mailand, Mylius und Goethe-Uni. Am 4. Juni wird es abends eine Feier zum italienischen Nationalfeiertag geben. Am 26. Juni ab 15 Uhr wird am Campus Westend das „Buongiorno, Italia“–Sommerfest gefeiert. Neben einem internationalen Fußballturnier gibt es auch ein Panel des Deutsch-italienischen Zentrums für europäische Exzellenz „Villa Vigoni“; „(K)Ein Land, wo die Zitronen blüh’n: Alte Stereotypen zwischen Deutschland und Italien?! Was sagt die junge Generation?“

Partner des Europasommers aus Hessen und der Region Rhein-Main sind auch die Stadt Frankfurt und die Frankfurt University of Applied Sciences. rose

Das komplette Programmdes Europasommers gibt es im Internet auf: www.uni-frankfurt.de/europasommer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare