Natur

Geld für Dachgrün

  • Thomas Stillbauer
    vonThomas Stillbauer
    schließen

Stadt fördert private Projekte mit jeweils bis zu 50 000 Euro.

Wer im Frühjahr sein Hausdach, die Gebäudefassade oder den Hinterhof begrünen möchte, sollte jetzt mit der Planung beginnen, rät das Umweltamt. Es gibt auch Zuschüsse dafür. Die kostenlose Beratung geht trotz der Corona-Einschränkungen weiter, auf Wunsch auch telefonisch.

Das Umweltamt nimmt Anträge auf Förderung an. Wer am Telefon mit den Beraterinnen und Beratern sprechen möchte, sollte dem Antrag Fotos der zu begrünenden Flächen beifügen.

Mit dem Programm „Frankfurt frischt auf“ übernimmt die Stadt 50 Prozent der Kosten für Begrünung und auch der Investitionen in öffentlich zugängliche Trinkbrunnen und Verschattungen. Maximale Fördersumme: 50 000 Euro. Bisher haben sich mehr als 500 Personen beraten lassen. Das Umweltamt versandte etwa 100 positive Förderbescheide. 60 Maßnahmen sind bereits umgesetzt, weitere befinden sich in der Planungs- und Umsetzungsphase. Informationen unter www.frankfurt.de/klimabonus ill

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare