+
Die Bahnbrücken werden abgebaut, Asphaltwege wie die Unterschweinstiegschneise zu Forstwegen umgestaltet.

Gateway Gardens ist am Netz

Bäume statt Bahnen: Alte Bahnstrecke zum Flughafen wird zurückgebaut

Die alte Bahntrasse im Stadtwald Richtung Flughafen wird abgebaut und neu bepflanzt.

Frankfurt – Die Gleise liegen zwar noch, aber kein Zug fährt mehr darauf. Die alte Strecke zwischen Sportfeld und Flughafen Regionalbahnhof ist altes Eisen, ab der Kurve, die die Trasse in Richtung Tunnel führte. Die zwei Kilometer lange Strecke ist jetzt stillgelegt und wird ab Anfang des Jahres rückgebaut. Denn die S-Bahnen S 8 und S 9 sowie Regionalbahnen fahren pünktlich seit dem Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn am Sonntag über ihre neuen Gleise, die den Stadtwald einige Hundert Meter vorher östlich der Autobahn A 5 durchkreuzen.

Die neue Trasse führt zur nagelneuen unterirdischen S-Bahnstation "Gateway Gardens". Diese bindet das gleichnamige Büroviertel zwischen den Autobahnen A 3 und A 5 sowie der B 43 endlich an den Nahverkehr an. Derzeit arbeiten dort 5000 Menschen, die bislang mit dem Bus oder dem Auto zur Arbeit fuhren. In Zukunft sollen bis zu 26 000 Menschen in Gateway Gardens beschäftigt sein. Auf dem 35 Hektar großen Areal lebten bis 2004 Angehörige und Familien der dort stationierten amerikanischen Streitkräfte.

Frankfurt: Alte Gleise werden abgebaut

Drei Jahre lang wurden die neuen Gleise inklusive eines zwei Kilometer langen Tunnels unter der A 5 gebaut. Sieben zusätzliche Wochen dauerte es, bis die Bahn die neue Station ans Netz angeschlossen hatte. Seit Ende Oktober wurden die S-Bahnen zum Fernbahnhof des Flughafens umgeleitet.

Die alten Gleise, die nun ausgedient haben, führen zu einem Tunnelstück, das nicht mehr benutzt wird und das demnächst wieder zugeschüttet wird. Und auch die Trasse wird rückgebaut und die Schneise renaturiert. Im Januar soll es losgehen. Die Renaturierung ist die Kompensation für die Neubautrasse, die samt Baustellenfläche einiges an Wald verschluckt hat: 4,5 Hektar.

Frankfurt Flughafen: Alte Bahnlinie wird abgebaut

Spaziergänger und Fahrradfahrer werden künftig auf den alten Wegen weiterlaufen beziehungsweise – fahren können, denn die werden zu Waldwegen umgebaut. Die Unterschweinstiegschneise, die von einem nördlich der B 43 gelegenen Ableger von Gateway Gardens - am alten Forsthaus und heutigen Restaurant Unterschweinstiege - aus bis nach Schwanheim führt, wird sogar wieder ihren alten Wegeverlauf zurückbekommen.

Wegen der S-Bahn-Trasse verlief die Schneise im Zickzack unter der Trasse hindurch, dann nach rechts und wieder nach links über die Brücke über die Direkttrasse Richtung Kelsterbach. "Der ehemalige Wegeverlauf der Unterschweinstiegschneise wird komplett wiederhergestellt", erklärt eine Sprecherin der Deutschen Bahn auf Nachfrage. "Die Asphaltwege der ehemaligen Brücken werden zu wassergebundenen Forstwegen umgebaut."

Frankfurt Flughafen: Anbindung über Gateway Garden

Außerdem sollen mehr als zwei Kilometer Trasse inklusive Schienen, Oberleitungen und Brücken zurückgebaut werden und auf der Fläche insgesamt 6,36 Hektar neuer Wald gepflanzt werden. Hauptsächlich Eichen, aber auch Nadelhölzer sollen gepflanzt werden und der Waldrand mit neuen Bäumen versehen werden.

Außerdem werden im Schwanheimer Wald entlang der alten Trasse Flächen, auf denen zurzeit nur Kiefern wachsen, zusätzlich mit Buchen aufgeforstet. Die Deutsche Bahn wirbt damit, dass durch die Entfernung der alten Bahntrasse wieder ein zwölf Quadratkilometer großes zusammenhängendes Waldstück im Schwanheimer Wald entsteht. Das ist jetzt schon als Fauna-Flora-Habitat-Naturschutzgebiet (FFH) ausgeschrieben.

In einem Film auf der Internetseite der Bahn wird die Maßnahme genau beschrieben - untermalt mit idyllischen Fotos von dichten Wäldern.

Von Stefanie Wehr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare