Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

ZDF

Fernseh-Gottesdienst am Nikolaustag

  • Helen Schindler
    vonHelen Schindler
    schließen

Die Bornheimer Pfarrerin Stefanie Brauer-Noss predigt im ZDF.

Der ZDF-Gottesdienst am Nikolaustag kommt aus Frankfurt: Die Bornheimer Pfarrerin Stefanie Brauer-Noss wird am kommenden Sonntag, 6. Dezember, im ZDF-Fernsehgottesdienst predigen.

„Was der Nikolaus bringt“ lautet das Thema ihrer Predigt. Es wird um Legenden gehen, die sich um den „Mann mit dem Rauschebart“ ranken, und um die Frage, warum er nicht nur für Kinder eine große Anziehungskraft hat.

Die Kameras werden allerdings nicht in ihrer Heimatkirche, der Bornheimer Johanniskirche, sondern in der Preungesheimer Festeburgkirche aufgebaut. Der XXL-Ü-Wagen, der für die Aufnahmen gebraucht wird, passe nicht durch die Gassen ihres Stadtteils, erklärt Brauer-Noss. Während der Proben hätten sich die 39-jährige Pfarrerin und ihr Team in der Festeburgkirche aber schon gut eingelebt.

In dem Fernseh-Gottesdienst werden ein Vokalensemble der Johanniskantorei unter der Leitung von Jeannine Görde, der Posaunist Manfred Beutel sowie Dominik Hambel an der Orgel für die Musik sorgen. hsr

Die Übertragung läuft von 9.30 bis 10.15 im ZDF, anschließend gibt es bis 19 Uhr ein telefonisches Gesprächsangebot der Gemeinde unter der Nummer 07 00/14 14 10 10 (6 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkkosten abweichend.) Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.zdf.fernsehgottesdienst.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare