1. Startseite
  2. Frankfurt

Tausende Fans feiern DFB-Frauen auf dem Römer: „Damit haben wir wirklich nicht gerechnet“

Erstellt:

Von: Erik Scharf, Timur Tinç

Kommentare

Die Stadt gibt den deutschen Fußballerinnen im Kaisersaal und auf dem Römer einen Empfang. Der News-Ticker.

+++ News-Ticker aktualisieren +++

+++ 16.55 Uhr: Während die Fans draußen auf dem Römer „Oh wie ist das schön“ trällern, tragen sich die Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg und ihre Spielerin in das Goldene Buch der Stadt ein. Voss-Tecklenburg erneuert vor dem Mikrofon der ARD zu guter Letzt noch einmal ihre Forderung nach mehr Investitionen und mehr Aufmerksamkeit für den deutschen Frauenfußball. „Ich hoffe, dass wir jetzt nicht mehr nur drüber reden, sondern die Dinge dann in Zukunft auch umsetzen.“

Es wird sich zeigen, ob den vielen Worten in den vergangenen Tagen auch Taten folgen werden. Zu wünschen wäre es den deutschen Spielerinnen nach ihrer grandiosen Europameisterschaft allemal.

+++ 16.43 Uhr: Die große Hoffnung der DFB-Frauen schlägt immer wieder durch. Die Aufmerksamkeit durch das tolle EM-Turnier soll eine Initialzündung auch für die Bundesliga sein. Das Eröffnungsspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München findet beispieslweise im Frankfurter Waldstadion statt. Ob das künftig häufiger vorkommt? Wenn es nach den Nationalspielerinnen geht: klares Ja.

Rund 7000 Fans feiern die DFB-Frauen auf dem Frankfurter Römer.
Rund 7000 Fans feiern die DFB-Frauen auf dem Frankfurter Römer. © Sportschau/Screenshot

+++ 16.34 Uhr: „Überwältigend. Damit haben wir wirklich nicht gerechnet, dass es hier so voll ist. Ich habe ein bisschen Tränen in den Augen. Es ist eine tolle Wertschätzung“, sagt Lina Magull am Mikrofon der ARD. Angesichts des Empfangs in Frankfurt überwiege auch der Stolz auf die Leistung.

Auch Giula Gwinn zeigt sich überwältigt. „Das ist das, wovon wir immer geträumt haben. Es ist eine riesen Ehre.“

+++ 16.28 Uhr: Nach den kurzen Reden geht es für die Mannschaft auch schon auf den Balkon. Die Menge jubelt. Über 7000 Fans sollen ersten offiziellen Angaben zufolge auf dem Römer versammelt sein. Eine tolle Kulisse.

Am Tag nach dem verlorenen EM-Finale überwiegt bei den DFB-Frauen der Stolz über die gezeigte Leistung.
Am Tag nach dem verlorenen EM-Finale überwiegt bei den DFB-Frauen der Stolz über die gezeigte Leistung. © Arne Dedert/dpa

Martina Voss-Tecklenburg: „Tragt die Werte, die wir vorgelebt haben, in unsere Gesellschaft“

+++ 16.22 Uhr: Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg endet ihre Rede mit einem klaren Appell: „Tragt die Werte, die wir vorgelebt haben, in unsere Gesellschaft. Dann wären wir ein Stück weit besser. Und wir haben sie verdient.“

DFB-Präsident Bernd Neuendorf sagte: Wir haben vor dem Turnier gesagt, wir brauchen mehr Sichtbarkeit. Mehr Sichtbarkeit als das, was wir auf dem Platz erleben, geht eigentlich gar nicht. Die Mannschaft hat uns sehr viel gegeben.“

+++ 16.17 Uhr: Frankfurts Sportdezernent Mike Josef (SPD) sagt in seiner Eröffnungsrede: „Ich möchte Danke sagen für Kampfgeist, Teamgeist, Witz, Freude, die legendären Pressekonferenzen.“ Das Finale sei zwar verloren gegangen, aber die Gewinnerinnen der letzten dreieinhalb Wochen seien die deutschen Fußball-Nationalspielerinnen.

Empfang für DFB-Frauen in Frankfurt: Römer gut gefüllt

+++ 16.03 Uhr: Der Römer ist bereits gut gefüllt, die Stimmung ist ausgelassen. Auch wenn der Stachel der Final-Niederlage noch tief sitzt, überwiegt die Freude über ein tolles Turnier der DFB-Frauen. Das soll in den kommenden Augenblicken gefeiert werden.

Update vom Montag, 1. August, 15.20 Uhr: Das Finale zwar verloren, aber viele Herzen gewonnen. Die DFB-Frauen sind nach der bitteren Niederlage im EM-Finale am Montagnachmittag (1. August) am Flughafen Frankfurt gelandet. Ab 16.00 Uhr wird die Mannschaft auf dem Römer in Frankfurt erwartet.

DFB-Frauen feiern in Frankfurt
Der Rathausbalkon am Römer ist bereits geschmückt. © Norina Toenges / Sports Press Photo / Imago Images

Einen Tag nach dem 1:2 nach Verlängerung gegen England vor der Rekordkulisse von 87.192 Fans im legendären Wembleystadion in London wird die Mannschaft auf dem Frankfurter Römer empfangen. „Feier ordentlich, ihr habt es euch verdient“, schrieb die Polizei Frankfurt auf Twitter. Mit besonderen Beeinträchtigungen im Verkehr in der Innenstadt ist laut Polizei und Stadt Frankfurt nicht zu rechnen.

Empfang auf dem Römer: Frankfurt feiert DFB-Frauen – Feldmann definitiv nicht dabei

Erstmeldung vom Freitag, 29. Juli, 19.04 Uhr: Unabhängig vom Ausgang des Fußball-EM-Finales der Frauen am Sonntag zwischen Deutschland und England, wird die Stadt Frankfurt dem DFB-Team einen Empfang bereiten. Die Spielerinnen werden am Montag (01. August) gegen 16 Uhr auf dem Römerberg erwartet und werden nach dem Empfang im Kaisersaal auf den Rathausbalkon gehen.

Beim letzten deutschen EM-Triumph im Jahr 2013 feierten 5000 Menschen das damalige Team um Spielführerin Nadine Angerer, die den Fans den Pokal präsentierte. Franz Beckenbauer ließ sich damals telefonisch in den Römer zuschalten, um den Spielerinnen zu gratulieren.

Ein „Pokal-Klau“ wie beim Europa-League-Sieg der Eintracht wird diesmal nicht passieren. Oberbürgermeister Peter Feldmann (rechts) wird nicht da sein.
Ein „Pokal-Klau“ wie beim Europa-League-Sieg der Eintracht wird diesmal nicht passieren. Oberbürgermeister Peter Feldmann (rechts) wird nicht da sein. © dpa

Fußball-Europameisterschaft: Balkon bei Empfang in Frankfurt ausschließlich dem DFB-Team vorbehalten

Beckenbauer wird auch diesmal nicht vor Ort sein, genauso wenig wie Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD). Sportdezernent Mike Josef (SPD) wird das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg empfangen. Feldmann wird bis zum Ende der Sommerpause keine Termine im Kaisersaal oder in der Paulskirche wahrnehmen. Am 6. November steht das Abwahlverfahren an.

Beim Europa-League-Triumph von Eintracht Frankfurt war Feldmann in die Schlagzeilen geraten, weil er Trainer Oliver Glasner und Kapitän Sebastian Rode den Pokal aus der Hand genommen hatte, um ihn feixend in den Kaisersaal zu tragen. Die Stadt teilte außerdem in ihrer Einladung mit, dass „der Zugang zum Rathaus-Balkon ausschließlich dem DFB-Team vorbehalten“ ist. Auch auf dem Balkon hatte sich Feldmann in den Vordergrund gedrängelt, während die Eintracht-Verantwortlichen im Römer bleiben mussten. (Timur Tinc)

Das Finale der Fußball-Europameisterschaft zwischen Deutschland und England am Sonntag (31. Juli) wird im Frankfurter Waldstadion bei einem Public Viewing übertragen.

Auch interessant

Kommentare