1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt: Eine Zukunft für den Wald

Erstellt:

Von: Thomas Stillbauer

Kommentare

Senckenberg verleiht Preise und lädt Jugendliche zum Gespräch über „Forests for Future“ ein. Es geht darum, was jede und jeder Einzelne tun kann.

Kristine McDivitt Tompkins hat vor 30 Jahren die Unternehmenswelt verlassen, um sich dem Schutz und der Renaturierung von Wäldern zu widmen. Alexandre Antonelli, der Direktor der Royal Botanic Gardens in London, untersucht als Leiter einer Forschungsgruppe die Biodiversität vor allem in Wäldern. Dafür werden beide geehrt: mit den Senckenberg-Preisen 2022 für Naturengagement und Naturforschung. Wer möchte, kann vorab mit den beiden sprechen: an diesem Freitag, 29. April, beim „Youth Earth Talk: Forests for Future“, zu dem der Förderverein Senckenberg ins Jügelhaus auf dem früheren Unicampus Bockenheim einlädt.

Welche Rolle spielt die biologische Vielfalt? Welche Bedeutung haben die Wälder dabei? Darum geht es bei der Veranstaltung mit den beiden Fachleuten. Sie sind sicher: Wälder, die grünen Lungen unseres Planeten, Hotspots der Biodiversität, sind die größten Verbündeten im Kampf gegen den Klimawandel. Doch sie geraten durch unser Handeln immer stärker unter Druck, warnen die Senckenberg-Forschenden. Wälder brauchen Schutz – aber wie?

Kristine McDivitt Tompkins hat etwa mit ihrem Ehemann die Tompkins Conservation gegründet und mit ihrem privaten Vermögen Land gekauft, zwischen dem Norden Argentiniens und dem Süden Chiles, um es zu renaturieren. So entstanden 15 Nationalparks und zwei Küstennationalparks. Alexandre Antonelli entwickelte mit Künstlicher Intelligenz ein Programm, das „Hotspots“ der Artenvielfalt identifiziert, um sie zu schützen.

Beim „Youth Earth Talk“ mit den beiden wird es (auf Englisch) darum gehen, wie alle einen Beitrag zum Erhalt der Wälder leisten können. Mit dabei sind auch Senckenberg-Direktor Andreas Mulch und Christof Schenck, Geschäftsführer der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt. ill

Youth Earth Talk, 29. April, 18 Uhr, Jügelhaus, Mertonstraße 17. Teilnahme kostenlos. Anmeldung per E-Mail an: info@foerderverein.senckenberg.de

Auch interessant

Kommentare