+
Das Frankfurter DJ-Duo Buffalo (Boris Hütting li.) & Wallace (Uli Schlepper) fahren durch die Frankfurter Nacht. Alles für den Döner. 

Buffalo & Wallace

Eine Frankfurter Liebeshymne an den Döner

  • schließen

Das Frankfurter DJ-Duo Buffalo & Wallace will in die Top 100 einsteigen. Ihr Musikvideo „Döner um 5 Uhr“ läuft bereits erfolgreich auf YouTube.

Mit Kapuzenpulli und rapperlässigem Gang zieht das DJ-Duo Buffalo & Wallace mit ihren Kumpels durch die Frankfurter Nacht. Nicht atemlos wie bei Helene Fischer, eher ziemlich hungrig nach einer typischen Partynacht, cruisen sie durch Alt-Sachsenhausen, feiern in der Kneipe „Erdnüsschen“, posen am Willy-Brandt-Platz an der Euro-Skulptur. Das Video ist in Schwarz-Weiß.

Es könnte der Beginn eines Gangsterrapper-Videos sein. Aber besungen wird weder der „Beef“, also ein Streit zwischen Rappern, noch Kiffen oder „Bitches“. Es geht um ganz andere Gelüste: Neongelbe Comic-Herzen umfliegen einen Dönerspieß. Sogar die Dönerverkäufer aus dem „Köylü“ in der Paradiesgasse tanzen und hüpfen mit zum coolen Beat. Der Titel heißt „Döner um 5 Uhr“. Eine Textzeile lautet: „Fla, Fla, Fladenbrot, mach noch mehr Soße drauf.“ Eine andere: „Ich habe genug von Wodka pur, ich mache jetzt eine Dönerkur.“

Die Idee zum Text für ihre Lieblingsspeise nach einer durchzechten Nacht hatte Uli Schlepper aka Wallace aber nicht beim Döneressen selbst. „Sondern ich bin nachts im Bett wach geworden mit den Zeilen im Kopf.“ Er ist Frankfurter DJ und Partymacher. Zusammen mit seinem Kollegen Boris Hütting aka Buffalo legt er seit Jahren in ganz Deutschland auf. 90er-Musik. Jetzt rappen sie selbst. „Wir wollten was Eigenes an den Start bringen und hoffen, dass die Leute den Titel genauso abfeiern wie die Songs, die wir sonst auflegen“, sagt Schlepper. Das Feedback auf das Video sei sehr gut. Seit zehn Tagen ist es auf Youtube und wurde bislang mehr als 3000 Mal angeklickt. „Dafür, dass wir nicht so bekannt sind, ist das super“, sagt Schlepper. 

Früher spielte er mal in einer Punkband. Schon lange träumt er davon, einmal im Leben einen Top-100-Hit zu landen. Der Beat sei angelehnt an den Hit „Bum Bum Tam Tam“ des Brasilianers Mc Fioti. Im „Zoom“ sowie in einem Dortmunder Klub werde „Döner um 5 Uhr“ schon gespielt. „Unser Ziel ist es, den Song auf Musikstreamingdiensten anzubieten.“ Eine Sache sei ihnen besonders wichtig: „Wir wollten was Geiles an den Start bringen. Keinen Trash.“ Das Video habe der befreundete Frankfurter Regisseur Dino Argentiero, der eigentlich Reportagen auch für Spiegel TV und Dokumentationen macht, gedreht. Die coolen Illustrationen kommen von der Postproduktions-Firma Tobi und Tron.

Es ist übrigens nicht die erste Döner-Ode. Auf Youtube war „Alles komplett“ des Kreuzberger Rappers Drob Dynamic 2016 ein Mega-Erfolg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare