1. Startseite
  2. Frankfurt

Ranking kürt Frankfurt: Die lebenswerteste Stadt Deutschlands

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Manus

Kommentare

Frankfurt punktet in dem Ranking der Economist-Gruppe unter anderem mit dem guten Kulturangebot. Hier ein Blick auf das Museumsufer.
Frankfurt punktet in dem Ranking der Economist-Gruppe unter anderem mit dem guten Kulturangebot. Hier ein Blick auf das Museumsufer. © ROLF OESER

Frankfurt springt im weltweiten Ranking des „Economist“ auf Platz 7. Und liegt dabei somit auch deutschlandweit ganz vorne.

Frankfurt – Frankfurt zählt nach einer Rangliste der britischen „Economist“-Gruppe zu den lebenswertesten Städten der Welt – und liegt mit Platz 7 deutschlandweit ganz vorne. Maximal punktet die fünftgrößte Stadt Deutschlands in den Bereichen Infrastruktur und Gesundheitsversorgung, sehr gut im Bereich Kultur und Umwelt, etwas schlechter in den Segmenten Bildung und Stabilität. Dabei geht es etwa um die Kriminalitätsrate und Terrorgefahren.

Frankfurt hat im Ranking der Wirtschaftszeitschrift von allen 172 betrachteten Städten den größten Sprung nach oben gemacht, rutschte 32 Plätze nach vorne. Auch andere deutsche und europäische Städte sind diesmal weitaus weiter vorne gelandet als vor einem Jahr. Hamburg legte um 31, Düsseldorf um 28 Plätze zu. Das liegt an den damals strengen, nun weitgehend entfallenen Corona-Auflagen.

Frankfurt als lebenswerteste Stadt Deutschlands gekürt

Für den Frankfurt Tourismuschef Thomas Feda bestätigt das Ranking, „was allen Frankfurterinnen und Frankfurtern längst bewusst ist“. Eine so positive unabhängige Bewertung sei zudem eine Bestätigung für die Arbeit der Tourismus- und Congress-Gesellschaft, sagt er. „Gerade die in der Studie besonders untersuchten Kriterien wie Kulturlandschaft, Shoppingangebot, Gastronomie und Verkehr sind auch unsere Zugpferde in der touristischen Vermarktung.“

Frankfurt sei dank der zentralen Lage in Deutschland und Europa, wegen seiner liebenswerten Lokalkultur und der gleichzeitigen Internationalität tatsächlich besonders lebenswert, sagt der Präsident der Industrie- und Handelskammer Frankfurt, Ulrich Caspar. Damit wecke die Stadt bei Fachkräften und Unternehmen großes Interesse. Für Wirtschaft und Politik gelte es nun, „Hand in Hand daran zu arbeiten, Frankfurts Strahlkraft zu erhalten“. (Christoph Manus)

Frankfurt bietet eine kulturelle Vielfalt, beispielsweise treten in der Jahrhunderthalle Frankfurt bekannte Gesichter auf: So auch Alice Cooper.

Auch interessant

Kommentare