1. Startseite
  2. Frankfurt

Mainkai wieder autofrei: Anti-Stress-Bälle und Stau wie jeden Morgen

Erstellt:

Von: Florian Leclerc

Kommentare

Der Mainkai ist bis 5. September für den motorisierten Verkehr gesperrt. Foto: Christoph Boeckheler
Der Mainkai ist bis 5. September für den motorisierten Verkehr gesperrt. © Christoph Boeckheler

Der erste Tag der achtwöchigen Mainkai-Sperrung hat aus Sicht des Straßenverkehrsamts keine Probleme gemacht. Die CDU Frankfurt-Sachsenhausen sieht das anders.

Frankfurt – Die Nilgänse waren prompt zur Stelle. Kaum war die nördliche Mainuferstraße am Montag (12. Juli) gesperrt, watschelten die Entenvögel über den Asphalt. Touristinnen und Touristen machten sich das breite Asphaltband auch noch zunutze, und einige Radfahrer:innen fuhren auf der Straße statt seitlich auf den roten Radwegen. Von den Aufbauarbeiten für die Eurobike (13. bis 21. Juli) abgesehen, war der Mainkai sonst ziemlich leer.

Auf der anderen Seite, am Schaumainkai, war morgens mehr los. „Wir standen von acht bis neun Uhr an der Untermainbrücke. Der Stau auf der südlichen Mainuferstraße reichte mindestens bis zum Eisernen Steg, weiter als wir sehen konnten, “, sagte Jochem Heumann, der Vorsitzende der CDU Frankfurt-Sachsenhausen. Zusammen mit anderen verteilte er Anti-Stress-Bälle an Autofahrerinnen und Autofahrer. Die meisten hätten sie lächelnd angenommen, berichtete er.

Mainkai in Frankfurt für Autos gesperrt: Stau wie fast jeden Morgen

Aus Sicht des Straßenverkehrsamts lief der erste Tag der achtwöchigen Mainkai-Sperrung ohne Probleme. In der Berufsspitze am Morgen habe sich der Verkehr auf dem Schaumainkai gestaut, räumte Sprecher Ingmar Bolle ein. Vergleichbare Situationen gebe es zu den Hauptverkehrszeiten am Schaumainkai aber auch an anderen Werktagen.

Wie die Umfahrung angenommen wurde, konnte Bolle am ersten Tag der Sperrung noch nicht sagen. Bis Mitte nächster Woche werte das Straßenverkehrsamt aus, wie die erste Woche gelaufen sei, kündigte er an.

Jochem Heumann hatte dazu schon am Montag eine Meinung: „Ich habe viele Lkw, unter anderem Betonmischfahrzeuge, gesehen, die über den Schaumainkai gefahren sind. Warum sollten sie auch einen kilometerlangen Umweg durch Sachsenhausen fahren?“, fragte er.

Mainkai in Frankfurt: Vollständige Sperrung ab 2026

Während der zweimonatigen Mainkai-Sperrung hat die Stadt eine Umfahrung für Pkw und Lkw ausgewiesen. Lkw sollen über die Stresemannallee und die Mörfelder Landstraße fahren, Pkw nordmainisch über Anlagen-, City- und Alleenring. Die Umfahrung wurde an Navigationsdienstleister kommuniziert.

Aus Sicht von Verkehrsdezernent Stefan Majer (Grüne), der sich die Situation am Montag vor Ort anschaute, war der erste Tag der Sperrung „entspannt“. Das Straßenverkehrsamt beobachte den Umleitungsverkehr und werde daraus Schlüsse ziehen, sagte er. Kurz vor den Sommerferien in Hessen, die am 25. Juli beginnen, wolle die Stadt noch das Mainkai-Programm „Sommer am Main“ vorstellen. „Unser Ziel ist es, die Fläche in den Sommerferien fast durchgehend zu bespielen.“ Im Sommer finden auch das Mainfest (5. bis 8. August) und das Museumsuferfest (26. bis 28. August) direkt am Main statt.

Die von der Koalition aus Grünen, SPD, FDP und Volt beschlossene Sperrung des Mainkais an Wochenenden, Feiertagen und nachts hat der Magistrat abgelehnt. Rechtssicher ist eine temporäre Sperrung laut Majer nur, wenn gleichzeitig Veranstaltungen stattfinden. Ab 2026 könne die Straße umgewidmet werden – also dauerhaft gesperrt. (Florian Leclerc)

Auch interessant

Kommentare