Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schüler mit Maske in der Klasse.
+
In Schulen in Frankfurt gilt bald wieder die Maskenpflicht am Sitzplatz. Grund sind die steigenden Corona-Fallzahlen. (Archivbild)

Pandemie

Corona in Frankfurt: Wieder Maskenpflicht in Schulen

  • Erik Scharf
    VonErik Scharf
    schließen
  • Vincent Büssow
    Vincent Büssow
    schließen

In den Schulen in Frankfurt gilt ab Freitag (19.11.2021) wieder die Maskenpflicht. Damit reagiert die Stadt auf das Infektionsgeschehen.

Frankfurt – Angesichts des drastisch gestiegenen Infektionsgeschehens passt Stadt Frankfurt ihre Corona-Regeln an den Schulen an. Ab Freitag (19.11.2021) gilt wieder die Maskenpflicht. Das geht aus einer Mitteilung vom Dienstag (16.11.2021) hervor.

Die Änderung findet im Zusammenschluss mit mehreren Städten und Kreisen im Rhein-Main-Gebiet statt. Darunter sind neben Frankfurt auch Offenbach, der Kreis Offenbach und der Main-Kinzig-Kreis. Zunächst hat am frühen Dienstagabend die Stadt Offenbach über das Vorgehen informiert.

Corona in Frankfurt: Maskenpflicht an Schulen soll weiter Präsenzunterricht ermöglichen

In Frankfurt ist die Verfügung zunächst bis einschließlich kommenden Donnerstag, 25. November, befristet. In den anstehenden Bund-Länder-Beschlüssen werde diese dann möglicherweise verlängert. Die Maskenpflicht gilt, laut Aussage der Stadt Frankfurt, in der Schule sowie für alle Betreuungsangebote auf schulischem Gelände.

Oberbürgermeister Peter Feldmann weiß, dass das Maske tragen eine Belastung für die Schüler ist. „Keine Frage, wir verlangen den Kindern und Jugendlichen viel ab. Die Maske auch im Klassensaal tragen zu müssen, ist nicht schön“, so der Politiker. Dabei lasse die steigende Inzidenz jedoch keinen Spielraum. „Gerade bei Schülerinnen und Schülern, lässt es uns keine andere Wahl – denn wir wollen den Präsenzunterricht auf jeden Fall aufrechterhalten.“ Bildungsdezernentin Sylvia Weber betonte die relativ hohe Sicherheit in den Schulen, verteidigte jedoch die Maskenpflicht. „Zwar sind die Schulen laut Gesundheitsamt keine Infektionstreiber, aber angesichts der Inzidenz ist die Maskenpflicht in unseren Schulen leider unumgänglich.“

Zusätzliche Corona-Maßnahmen: Neben Maskenpflicht kommen diese Regeln auf Schüler zu

Ziel der Maßnahme sei es, weiterhin den Präsenzunterricht in den Schulen in und um Frankfurt zu ermöglichen. Zuletzt mussten Schulkinder in der Region nur auf den Gängen und Treppenhäusern der Schulgebäude eine Maske tragen. Diese Regel gilt zusätzlich zu der Maskenpflicht am Platz weiterhin.

Zusätzlich zu der kontroversen Maskenpflicht im Unterricht gelten weiterhin einige Corona-Maßnahmen. So wird auf regelmäßiges Querlüften gesetzt. Außerdem werden Schüler und Schüler dreimal die Woche getestet, heißt es in der Mitteilung. (vbu/esa/kh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare