1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt: Hunderte Impfpässe fehlerhaft - Gesundheitsamt erklärt Panne im Impfzentrum

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Steven Micksch

Kommentare

Das Impfzentrum auf dem Messegelände in Frankfurt.
Das Impfzentrum auf dem Messegelände in Frankfurt. © Karl-Heinz Spremberg/Imago Images

Ein Tippfehler beim Übertragen einer Impfstoff-Chargennummer sorgt im Impfzentrum Frankfurt bei 680 Impfpässen für Probleme.

Frankfurt – Im Impfzentrum Frankfurt ist es am ersten Januarwochenende zu einer Panne gekommen, die mehrere Hundert Menschen daran hinderte, ein gültiges Impfzertifikat zu bekommen. Das Gesundheitsamt entschuldigt sich und bietet den Betroffenen eine Lösung.

Wie das Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt der FR mitteilte, kam es am Samstag (1. Januar) und Sonntag (2. Januar) zu einem Tippfehler bei der Übertragung einer Chargennummer. Zuerst hatte die Bild-Zeitung über den Vorfall berichtet.

Frankfurt: Gesundheitsamt erklärt Panne im Impfzentrum

Üblicherweise werde bei den Impfstofflieferungen gegen Corona an das Impfzentrum immer entsprechend der Anzahl der Impfdosen die gleiche Anzahl an Aufklebern mit Chargennummern geliefert. Bei den Auffrischungsimpfungen (Booster) mit dem Wirkstoff der Firma Moderna werde allerdings nur die halbe Dosis verimpft. Dementsprechend müssen noch Aufkleber mit den Chargennummern vor Ort nachgedruckt werden. „Für den Druck muss die Chargennummer händisch übertragen werden“, sagte eine Sprecherin des Gesundheitsamtes.

Bei der Übertragung sei es somit zu einem Tippfehler gekommen. Dieser sei rasch entdeckt worden, trotzdem stehen in 680 Impfpässen nun die falsche Chargennummer für die Boosterimpfung. Das wird besonders problematisch, wenn die Betroffenen sich ihr Impfzertifikat in der Apotheke abholen möchten. Dort gibt es eine Fehlermeldung. Ein Mann berichtet der Bild er sei sogar der Fälschung bezichtigt worden.

Kampf gegen Corona: Impfpflicht ja oder nein?

Damit es zu keinen weiteren falschen Verdächtigungen kommt, sollten die von der Panne betroffenen Menschen schnellstmöglich zum Impfzentrum kommen. Alle 680 Personen wurde auch bereits vom Gesundheitsamt angeschrieben. Im Zentrum an der Messe werde die fehlerhafte Nummer korrigiert und dem Impfzertifikat sollte nichts mehr im Wege stehen. (Steven Micksch)

Auch interessant

Kommentare