Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Frankfurt

Frankfurt beschafft elektrische Müllautos

  • Thomas Stillbauer
    VonThomas Stillbauer
    schließen

Die Frankfurter Entsorgungsbetriebe schaffen acht elektrische Müllfahrzeuge an. Möglich macht das auch ein Förderprogramm des Bundes.

Acht große elektrische Müllfahrzeuge des Typs Econic hat die Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) bei Mercedes-Benz bestellt. Sie sollen Ende 2022 ausgeliefert werden. „Ein Meilenstein für eine umweltfreundliche Abfallentsorgung“, wie Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne) urteilt. Frankfurt sei eine der ersten deutschen Städte, die konsequent in Richtung E-Mobilität auch bei ihren Nutzfahrzeugen gingen.

Geplant sei außerdem ein Feldversuch mit einem Vorserienfahrzeug gleichen Typs im kommenden Jahr, kündigt FES-Geschäftsführer Dirk Remmert an. Der Test ermögliche eine optimale Vorbereitung für den Umgang mit neuer Technik.

Der Typ Econic komme in der kommunalen Entsorgung Frankfurts bereits seit 23 Jahren zum Einsatz und sei beliebt wegen seiner guten Rundumsicht und der niedrigen Einstiegshöhe.

Bei der Finanzierung hilft laut FES das Bundesverkehrsministerium: Es steuere 90 Prozent der Mehrkosten gegenüber einem Dieselfahrzeug aus Fördermitteln bei – eine Summe von 2,5 Millionen Euro. Bis die Müllautos da sind, soll die Elektrotankstelle am Müllheizkraftwerk in Heddernheim weiter ausgebaut werden. Dort werden bisher Elektrobusse aufgeladen. ill

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare