1. Startseite
  2. Frankfurt

Berkersheimer Bahnübergang wird endgültig geschlossen

Erstellt:

Von: Friedrich Reinhardt

Kommentare

Eine Ampel vor einem Bahngleis steht auf Rot. Im Hintergrund fährt ein roter Zug vorbei.
Der Bahnübergang an der Berkersheimer Bahnstraße in Frankfurt: Hier geht es bald nur noch eingeschränkt durch. © Christoph Boeckheler

Mitte März sollen Fußgängersteg und Aufzüge in Betrieb gehen. Dann gibt es in der Bahnstraße in Frankfurt-Berkersheim keinen schienengleichen Übergang mehr.

Frankfurt – Der Freitag, 18. März, ist für die Deutsche Bahn der Stichtag. Bis dahin sollen die Reithalle und der neue Fußgängersteg in Frankfurt fertig sein. Denn an diesem Freitag soll der Bahnübergang an der Berkersheimer Bahnstraße für immer geschlossen werden. Die S-Bahn-Linie 6 wird viergleisig ausgebaut und damit ein beschrankter Bahnübergang unmöglich. Nur eine Minute könnte der Bahnübergang pro Stunde öffnen.

Derzeit richtet die Bahn die Buswendeschleife für die Linie 25 aus Nieder-Erlenbach her, teilt eine Bahnsprecherin mit. Außerdem werde der neue Fußgängersteg aufgebaut. Er soll bis zum 18. März fertig sein. So wie die Aufzüge. „Wichtig ist, dass wir den Bahnübergang nicht schließen, ohne dass vorher der Fuß- und Radwegsteg geöffnet wurde“, sagt die Bahnsprecherin.

Berkersheimer Bahnübergang in Frankfurt wird geschlossen: Sorgen beim Bau der Reithalle

Befürchtungen in diese Richtung gab es etwa bei der FDP im Ortsbeirat 10 (Berkersheim, Bonames, Eckenheim, Frankfurter Berg, Preungesheim). Zur nächsten Sitzung stellt sie einen Antrag, in dem sie die Stadt auffordert, zu erklären, „wann die Aufzüge fertiggestellt werden können und ob dies auf jeden Fall vor der Sperrung des schienengleichen Bahnübergangs erfolgen wird“. Grund für die Sorge ist, dass die Bahn die Sperrung zunächst für Februar angekündigt hatte.

Vergleichbare Sorgen gab es bei den Reitern und Reiterinnen. In den vergangenen Wochen sei es beim Bau der provisorischen Reithalle nahe der S-Bahn-Station kaum vorangegangen, beobachtete Lothar Bastian, Vorsitzender des Reit- und Fahrvereins Niddertal. Würde der Übergang gesperrt, bevor die Reithalle fertig ist, stünden sie von einem auf den anderen Tag ohne Halle da.

Schließung des Berkersheimer Bahnübergangs in Frankfurt: Gefahr durch Baustellenverkehr

Dass sich der Bau verzögert, darin sieht Bastian kein Problem. „Die Bahn bemüht sich um uns und auch wenn es ein paar Lastwagen-Fahrer gibt, die für Reiter nicht so sensibel sind, 95 Prozent achten auf uns.“

Eine Gefahr sieht die CDU in dem Baustellenverkehr, der durch Berkersheim fährt. Zwei Anträge zur Sitzung beschäftigen sich mit dem Thema. Im ersten Antrag fordert die Fraktion Auskunft, „wie, wann und wo im Bereich des Ortsbezirks 10 S6-Bauverkehr rasch reduziert werden kann“. Dass die Lastwagen von der Bahn stammen, daran hat Antragsteller Robert Lange keinen Zweifel. Im zweiten Antrag fordert die CDU eine Lösung für die Berkersheimer Bahnstraße. Zwischen der Ecke Am Hohlacker ist ein Fußgängerweg mit gelben Winkeln markiert. Durch den Bauschwerlastverkehr würden diese immer wieder verschoben werden. „Ein nicht hinnehmbares Risiko“, nennt das Lange. (Friedrich Reinhardt)

Auch interessant

Kommentare