VHS

Frankfurt: Von Archäologie bis Imkerei

  • schließen

Volkshochschule mit 200 neuen Kursen im kommenden Halbjahr.

Haben sie sich eigentlich schon mal gefragt, wie Kreativität entsteht? Wer dringend eine Antwort auf diese Frage sucht, sollte einen genaueren Blick in das neue Kursprogramm der Frankfurter Volkshochschule für das kommende Halbjahr werfen.

Rund 2900 Kurse und Veranstaltungen präsentiert die VHS im Frühjahr und Sommer, davon etwa 200 Kurse, die zum ersten Mal angeboten werden. Einen thematischen Schwerpunkt bildet in diesem Jahr die kulturelle Bildung. Mit 800 Programmangeboten will die VHS diesen Bereich in den Fokus rücken. Die Angebote reichen von selbsttätig-kreativen Kursen über kunsthistorische Betrachtungen, Ausstellungen, Filmvorführungen bis hin zu Besuchen in Museen, Galerien und Theatern. Auf einem kostenlosen Kulturabend am 20. März gibt es die Gelegenheit, sich über das kulturelle Angebot der Volkshochschule zu informieren.

Daneben bietet die VHS neue Kurse unter anderem im Bereich Archäologie, Fotografie, Musik und Literatur an. Wer schon immer mal Frankfurt von oben fotografieren wollte oder Jammen lernen wollte, bekommt hier die Gelegenheit dazu. Ebenfalls gibt es die Möglichkeit, in einwöchigen Bildungsurlauben sich Sprachkenntnisse in Kroatisch, Polnisch, Tschechisch und Türkisch anzueignen.

Nachhaltige Entwicklung ist ein weiterer Bereich, den die Volkshochschule dieses Jahr erweitern will. Dazu werden Kurse zu Themen wie Basiswissen Klimawandel, der Imkerei, Artenschutz und nachhaltiges Handeln im Alltag angeboten.

Für Menschen, die wenig Zeit haben, für einen Kurs in die Räumlichkeiten der Volkshochschule zu fahren, ist es möglich, an einer Online-Vortragsreihe teilzunehmen. Hier werden Themen aus Politik und Gesellschaft behandelt, beispielsweise um Künstliche Intelligenz, Menschenrechte und die Faszination des Sports. Zuschauer haben die Möglichkeit, im Live-Chat mitzudiskutieren und Fragen zu stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare