1. Startseite
  2. Frankfurt

Frankfurt: Appetit auf die „Grüne Soße Open“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Stillbauer

Kommentare

So war’s im vorigen Jahr. Im Hintergrund: die Klimawand.
So war’s im vorigen Jahr. Im Hintergrund: die Klimawand. © Michael Schick

Vor den Festspielen im Juni kommt es schon jetzt darauf an, das Beste zu reservieren. Etwas zu Essen und etwas zum Helfen.

Keine vier Wochen mehr bis zu den Grüne-Soße-Festspielen 2022 auf dem Roßmarkt, aber schon jetzt kommt’s drauf an: Wer über die beste Grüne Soße, die besten Frankfurter Würstchen oder den besten Handkäs abstimmen will, muss die „Tasting Sets“ reservieren – also die Probierportionen.

Der Grüne-Soße-Wettbewerb läuft an fünf Abenden – 28. und 29. Juni, 13., 14. und 15. Juli – von 18 bis 19.30 Uhr. Um den besten Handkäs geht es am 26. Juni und um die Wurst am 27. Juni. Das fachkundige Publikum kann für 25 Euro plus Vorverkaufsgebühr die Sets sichern: jeweils sieben Grüne Soßen, Kartoffeln und Ei oder sieben Mal Frankfurter Würstchen mit Kartoffelsalat oder sieben Handkäsvariationen mit Brot. Dazu gibt’s ein Getränk (Bier, Wein, Apfelwein oder Wasser) und die Abstimmkarte. Der Tagessieger dieser „Grüne Soße Open“-Wettbewerbe wird jeweils noch am Abend bekanntgegeben.

Abgesehen davon bieten die Festspiele wieder drei Wochen lang, vom 24. Juni bis zum 16. Juli, täglich Programm mit Kabarett, Comedy, Rock, Pop, Oper, Poetry Slam und Zaubershow, einen Markt mit Grüne-Soße-Spezialitäten und Snacks – und die schon vom vorigen Sommer bekannte Klimawand.

„2021 war die 45 Meter lange und vier Meter hohe Klimawand das Aushängeschild der Grüne-Soße-Festspiele“, erinnern Maja Wolff und Torsten Müller, gewissermaßen die Eltern des seit vielen Jahren gefeierten Grüne-Soße-Festivals und der modernen Variation, der Grüne-Soße-Festspiele. „In diesem Jahr gestalten Schulkinder 193 Europaletten in den Farben aller Flaggen der Vereinten Nationen“, kündigen sie an. Die mit Kräutern bepflanzten Europaletten heißen „Klimameter“ und dienen zunächst als Kulisse für das Bühnenprogramm. Doch ab sofort sind die Klimameter auch zu verkaufen. Wer eine Palette erwirbt, kann sie mitnehmen – oder einer Kita oder Schule spenden.

Jeder verkaufte Klimameter unterstütze die Malaktion mit mehr als 400 Grundschulkindern, die Grüne-Soße-Festspiele und damit drei Wochen Kultur auf dem Roßmarkt, Kinder- und soziale Einrichtungen sowie das Klima in der Innenstadt, werben Wolff und Müller: „Jeder Meter für das Klima zählt.“

Nähere Information und Programm: www.gruene-sosse-festspiele.de und grie-soss-united.de/klimameter-2022

Probieren ging schon immer über studieren, besonders bei der Grünen Soße.
Probieren ging schon immer über studieren, besonders bei der Grünen Soße. © Michael Schick

Auch interessant

Kommentare