+
Das Archäologische Museum lädt Familien ein, sich auf die Spuren des Keltenfürsten zu begeben.

Museumstag

Frankfurt: Von anderen Kulturen lernen beim Satourday

  • schließen

Der Museumstag Satourday widmet sich Unterschieden und Gemeinsamkeiten von Kulturkreisen. Es geht dabei etwa um den Kampf gegen Plastik und Nachhilfe bei Handzeichen.

Sechs Museen bieten am Samstag wieder ein besonderes Programm zum sogenannten Satourday. Dieses Mal geht es darum, andere Kulturen kennenzulernen. Immer am letzten Samstag im Monat haben neben den Kindern auch die Erwachsenen freien Eintritt in die städtischen Museen.

Im Deutschen Architekturmuseum  geht es von 11 bis 15 Uhr um etwas, das viele Kulturen – im Negativen – verbindet: Plastikmüll. Das Ziel müsse sein, Plastik zu vermeiden, zu reduzieren und durch nachhaltige Materialien zu ersetzen. Symbolisch sollen die Teilnehmer aus Plastikabfall eine Stadt bauen. Die Baumaterialien sollen mitgebracht werden. Das Museum ist am Schaumainkai 43. Anmeldung im Internet: dam.vermittlung@stadt-frankfurt.de.

Im Museum Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, ist auch selbst gestalten angesagt. Im Mittelpunkt steht jeweils um 11 und um 14 Uhr die norwegische Kultur und die dort verwurzelte Naturverbundenheit. Bei einer Erkundungstour im Museumspark sollen Zapfen, Samen und Steine gesammelt werden. Anschließend entstehen lebendige Naturcollagen. Anmeldung: 069/21 23 85 22; create.angewandte-kunst@stadt-frankfurt.de.

Im Archäologischen Museum, Karmelitergasse 1, können sich Familien auf die Spuren des Keltenfürsten begeben. Um 15 Uhr sollen die Besucher einen Blick auf die Grabbeilagen des Fürsten werfen. Wie kamen wohl die etruskischen Gefäße in seinen Besitz und warum lagen sie in seinem Grab? Teilnahme ohne Anmeldung.

Das Weltkulturenmuseum, Schaumainkai 29, trägt das Thema bereits im Namen und möchte um 15 Uhr mit Blick auf die neue Ausstellung „Weltenbewegend. Migration macht Geschichten“ zeigen, wie verschiedenste Kulturen die Welt veränderten und heute noch prägen. Anmeldung: 069/21 23 98 98 oder per Mail weltkulturen.bildung@ stadt-frankfurt.de.

Im Museum Gierschder Goethe-Universität, Schaumainkai 83, wird es um den Maler Georg Heck gehen. Eine Familienführung um 11 Uhr zeigt das Werk des Frankfurter Künstlers.

Das Museum für Kommunikation, Schaumainkai 53, möchte ganz ohne Worte auskommen. Im Fokus stehen Gesten und ihre Bedeutung in verschiedenen Regionen der Erde. Nach einem Rundgang durch die Ausstellung können Handzeichen ausprobiert und auch neu erfunden werden. Anmeldung per Mail: buchungen-mkf@mspt.de.

Das Museum für Kommunikation und das Museum Giersch erheben für Erwachsene auch am Satourday Eintritt.

Der nächste Satourday  ist am 30. November. Weitere Infos unter: www.frankfurt-tourismus.de, Suchwort Satourday.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare