+
Viele Straßen in der Innenstadt sind für Geländewagen zu schmal.

Das bringt der Tag in Frankfurt

SUV-Verbot und Kurs auf die Champions League

SUV-Bann in der Frankfurter Innenstadt +++ Eintracht gewinnt gegen Stuttgart +++ Urteil zum tödlichen Raser-Unfall erwartet +++ Aprilwetter in Hessen +++ Alles, was in Frankfurt heute wichtig ist, erfahren Sie hier.

Guten Morgen aus Frankfurt! 

SUV-Verbot in der Frankfurter Innenstadt

Der Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) hat bei einer Pressekonferenz am Montagmorgen angekündigt, SUV und Geländewagen künftig aus der Frankfurter Innenstadt und aus Teilen der Stadtteile Nordend, Westend und Sachsenhausen zu verbannen. Gerade die engen Straßen einiger Gründerzeit-Wohnviertel seien nicht auf die Breite der Gefährte ausgelegt, sagte Feldmann. Fußgänger und Fahrradfahrer hätten zu oft das Nachsehen.

Zudem wolle die Frankfurter Stadtpolitik auf diese Weise zeigen, dass sie die Sorgen und Anliegen der „Fridays for Future“-Demos ernst nehme. Der SUV-Bann tritt am heutigen Montag in Kraft. 

Dies sei nur ein erster Schritt, den die Stadtverwaltung auf dem Weg zu einer „klimaneutralen Metropole“ gehe, sagte Feldmann. Als nächstes sollen Frankfurter Eigentümer verpflichtet werden, Solarpanels auf allen Dächern ab einem bestimmten Neigungswinkel anzubringen. Außerdem will sich Feldmann gemeinsam mit den Oberhäuptern benachbarter Kommunen dafür einsetzen, langfristig einzelne Fahrspuren vielfrequentierter Autobahnabschnitte im Rhein-Main-Gebiet zu Schnellradwegen umgewidmet werden. 

Eintracht nimmt Kurs auf die Champions League

Mit ihrem ziemlich souveränen 3:0 (1:0)-Erfolg über den VfB Stuttgart am Sonntagabend im Stadtwald ist Eintracht Frankfurt erstmals seit längerer Zeit wieder auf einen Rang geklettert, der für die Königsklasse reichen würde. 

Die Frankfurter sind damit in diesem Jahr weiter ungeschlagen und haben mittlerweile sieben Punkte Vorsprung auf Platz sieben. Allerdings war die erste Hälfte des Spiels gegen die Stuttgarter über sehr weite Strecken sehr zäh. Die Eintracht kam lange nicht durch, der Schwung der letzten Wochen schien irgendwo in der spielfreien Zeit versandet zu sein.

Als nächstes geht es am kommenden Samstag gegen den FC Schalke 04.

Urteil zum tödlichen Raser-Unfall erwartet

Im Prozess um einen tödlichen Raser-Unfall wird heute gegen 12 Uhr vor dem Frankfurter Landgericht das Urteil erwartet. Der Staatsanwaltschaft zufolge wurde der Crash von dem heute 24 Jahre alten Angeklagten nach einem illegalen Autorennen verschuldet. Er soll in seinem Wagen mit Tempo 142 am Frankfurter Mainufer unterwegs gewesen sein - und damit mehr als doppelt so schnell wie erlaubt. Außerdem soll er eine rote Ampel missachtet haben. An einer Autobahnausfahrt stieß der Angeklagte mit dem Wagen eines 43-Jährigen zusammen. Der Mann starb bei dem Unfall. 

Die Staatsanwaltschaft hatte sechs Jahre und neun Monate Haft wegen eines Tötungsdelikts für den Angeklagten gefordert. 2016 war er in einem ersten Prozess zu drei Jahren Jugendstrafe verurteilt worden.

Betrügerischer Pfleger eines Demenzkranken steht vor Gericht

Weil er einen demenzkranken Patienten um mehr als 265.000 Euro erleichtert haben soll, steht von heute Morgen an ein Altenpfleger vor dem Amtsgericht Frankfurt. Der Anklage zufolge nutzte der 25-Jährige die Scheckkarte des Rentners immer wieder zu privaten Abhebungen und Überweisungen, statt wie vorgesehen Geldangelegenheiten des Mannes zu erledigen. Gegen einen Strafbefehl, mit dem er zu einem Jahr Bewährungsstrafe verurteilt wurde, hatte der Pfleger Einspruch eingelegt. 

Die Staatsanwaltschaft legt dem Angeklagten insgesamt 19 Kontobetrügereien zur Last. Außerdem soll er bei seinem Pflegejob nicht ordnungsgemäß angemeldet gewesen sein.

Frankfurts Freibadsaison startet

Mit dem Hausener Schwimmbad hat das erste Frankfurter Freibad am Wochenende mit dem traditionellen "Anbaden" für die diesjährige Saison geöffnet. Ab sofort ist das Bad mit beheiztem Becken täglich von 6:30 bis 20 Uhr geöffnet. Bis das nächste Bad nachzieht, dauert es noch eine Weile: Das Höchster Silobad - ebenfalls beheizt - ist ab dem 20. April betriebsbereit. Es öffnet, wenn an mehr als drei Tagen in Folge sommerliche Temperaturen ab 25 Grad gemessen werden.

Frankfurter bereiten sich auf Start der Musikmesse vor

Am morgigen Dienstag geht die Musikmesse los. Vier Tage lang präsentieren Instrumentenhersteller aus der ganzen Welt Neuheiten, parallel dazu gibt es 100 Konzerte in der ganzen Stadt. Wir stellen dazu den Frankfurter Gitarrenbauer Mathias Schindehütte vor, der in einem Bornheimer Hinterhof Vintage-Gitarren herstellt. Schindehütte erzählt unter anderem, warum seine Schätze erstmal eine Weile in die Tiefkühltruhe müssen, bevor sie für den Verkauf bereit sind.

Aprilwetter in Hessen

Passend zum Beginn des Aprils sollten sich die Menschen in Hessen auf wechselhaftes Wetter einstellen. Zu Beginn der Woche kann es am Montag laut Deutschem Wetterdienst (DWD) noch zu Frost am frühen Morgen kommen. Tagsüber wird es heiter bis sonnig mit Höchstwerten zwischen 13 Grad im Bergland und 18 Grad in den Flussniederungen.

In der Nacht zu Dienstag kann es dann vereinzelt zu Schauern kommen. Die Tiefstwerte liegen zwischen sieben und zwei Grad. Im Laufe des Tages bleibt es bewölkt mit Regen. Am Nachmittag kann es dann auch zu Gewittern mit zeitweise starken Böen kommen. Dazu kommen Höchsttemperaturen bis zu 18 Grad.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare