+
n Frankfurt wird seit Montag auf der Strecke der Linien U1, U2, U3 und U8 gebaut. Arbeiten an der Eschersheimer Landstraße kommen hinzu.

Umwege für Autofahrer, Fahrradfahrer und Fußgänger

Harte Zeiten: Diese Bahnübergänge auf der Eschersheimer Landstraße werden gesperrt

In Frankfurt wird seit Montag auf der Strecke der Linien U1, U2, U3 und U8 gebaut. Arbeiten an der Eschersheimer Landstraße kommen hinzu.

Frankfurt - Bereits seit einigen Tagen müssen U-Bahn-Fahrgäste in Frankfurt Umwege in Kauf nehmen. Denn die Stadt hat den größten Teil ihrer Nord-Süd-Verbindung, und damit der meist befahrenen Strecke mit bis zu 120 000 Fahrgästen täglich, gesperrt. Betroffen sind die Linien U1, U2, U3 und U8 vom Südbahnhof bis hinter den Stadtteil Heddernheim. 

Nun müssen sich auch Autofahrer, Fußgänger und Fahrradfahrer auf Umwege und Einschränkungen einrichten. Denn während der sechswöchigen Arbeiten werden auf der Strecke nicht nur neue Gleise und Weichen montiert. Die Verkehrsgesellschaft (VGF) baut auch oberirdisch neue Bahnübergänge.

VGF: Kreuzungsbereich Hügelstraße für den Verkehr voll gesperrt – Umleitungsempfehlung

Wegen Gleisbauarbeiten durch die VGF entlang der Eschersheimer Landstraße wird die Ost-West- und West-Ost-Verbindung im Kreuzungsbereich Hügelstraße von Freitag, 5. Juli, 6 Uhr, bis Sonntag, 7. Juli, 23 Uhr,für den Fahrverkehr voll gesperrt.

Die Nord-Süd- und Süd-Nord-Verbindungen in der Eschersheimer Landstraße sind offen. Ein Rechtsabbiegen ist an allen vier Eckpunkten der Kreuzung möglich. Das Queren der Gleise ist nicht möglich. Eine Umleitung in Fahrtrichtung Osten erfolgt über Raimundstraße, Am Dornbusch, Eschersheimer Landstraße in Fahrtrichtung Süden und dann zurück in Fahrtrichtung Norden über den Wender in der Eschersheimer Landstraße in Höhe Polizeipräsidium. Eine Umleitung in Fahrtrichtung Westen erfolgt über Jean-Monnet-Straße, Eckenheimer Landstraße, Marbachweg und Eschersheimer Landstraße. Radfahrern und Fußgängern wird empfohlen, die nächste südlichere Querung in Höhe Eschersheimer Landstraße 368/ 415 und die nördlichere in Höhe 408/451 zu nutzen. Die Linie 39 fährt von der Hügelstraße eine Umleitung über die Eschersheimer Landstraße, dreht am Lindenbaum beziehungsweise an der Fritz-Tarnow-Straße und kehrt auf den Linienweg zurück. Die Busse halten an beiden Seiten der Kreuzung, um den Umstieg auf die Ersatzbusse der U-Bahn zu vereinfachen. Die Buslinie 69 fährt nicht bis zur U-Bahn-Station Hügelstraße, sondern wendet vorher und kehrt zum Weißen Stein zurück.

Frankfurt: Querung der Gleise nicht möglich – Umleitungstipp

Die Gleisquerung Am Lindenbaum/Kleinschmidtstraße ist von Samstag, 13. Juli, bis Donnerstag, 18. Juli,voll gesperrt. Die Nord-Süd- und Süd-Nord-Verbindungen in der Eschersheimer Landstraße sind offen. Ein Rechtsabbiegen aus der Straße Am Lindenbaum in die Eschersheimer Landstraße ist möglich; ein Linksabbiegen ist nicht möglich. Eine Umleitung erfolgt über Eschersheimer Landstraße in nördliche Richtung bis zum Wender in Höhe Hinter den Ulmen und dann zurück auf der Eschersheimer Landstraße. Ein Rechtsabbiegen aus der Kleinschmidtstraße in die Eschersheimer Landstraße ist möglich; ein Linksabbiegen ist nicht möglich. Radfahrern und Fußgängern wird empfohlen, die nächste südlichere Querung in Höhe Eschersheimer Landstraße 460 und die nördlichere in Höhe 502/ 557 zu nutzen.

Lesen Sie auchUnbekannte legen 18 Busse lahm - Polizei rätselt über Gründe

Der Übergang Hinter den Ulmen/Höllbergstraße von Freitag, 19. Juli, bis Dienstag, 23. Juli,voll gesperrt. Die Nord-Süd- und Süd-Nord-Verbindungen in der Eschersheimer Landstraße sind offen. Ein Queren der Gleise ist nicht möglich, daher steht der Linksabbieger von der Eschersheimer Landstraße in die Höllbergstraße nicht zur Verfügung. Radfahrern und Fußgängern wird empfohlen, die nächste südlichere Querung in Höhe Kleinschmidtstraße und die nördlichere in Höhe Kurhessenstraße zu nutzen.

Querung der Gleise nicht möglich – Umleitungstipp

In einer ersten Bauphase die West-Ost Verbindung im Kreuzungsbereich Marbachweg/Am Dornbusch von Montag, 29. Juli, bis Samstag, 4. August, 8 Uhr, voll gesperrt. Am 4. August, zwischen 8 Uhr und 16 Uhr,werden sowohl die West-Ost, als auch die Ost-West an dieser Stelle für den Fahrverkehr voll gesperrt.

Die Nord-Süd- und Süd-Nord-Verbindungen in der Eschersheimer Landstraße sind offen. Ein Rechtsabbiegen ist an allen vier Eckpunkten der Kreuzung möglich. Ein Queren der Gleise ist nicht möglich. Eine weiträumige Umfahrungsempfehlung in Fahrtrichtung Osten erfolgt über Raimundstraße, Hügelstraße und Jean-Monnet-Straße; eine direkte Umleitung erfolgt über den Wender in der Eschersheimer Landstraße in Höhe Polizeipräsidium. Eine Umleitung in Fahrtrichtung Westen erfolgt über Eschersheimer Landstraße in nördliche Richtung bis zum Wender in Höhe Hinter den Ulmen und dann zurück in südliche Richtung.

Im Zeitraum 4. August, 16 Uhr, bis 9. August stehen alle Fahrbeziehungen wie gewohnt zur Verfügung, es kommt zu Fahrspurreduzierungen.Radfahrern und Fußgängern wird empfohlen, für die Dauer der Maßnahme die nächste südlichere Querung in Höhe Eschersheimer Landstraße 220/261 und die nördlichere in Höhe 250/311 zu nutzen.

Weitere aktuelle Informationen finden sich unter https://www.mainziel.de.

Lesen Sie auch:

U-Bahn wochenlang gesperrt - Fahrgäste müssen neue Wege suchen

Zehntausende Fahrgäste in Frankfurt müssen sich ab heute radikal umstellen: Sechs Wochen lang ist eine zentrale U-Bahn-Strecke gesperrt.

Alles, was Sie zur U-Bahn-Sperrung wissen müssen

Die U1, U2, U3 und U8 sind vom Südbahnhof bis nördlich von Heddernheim vom 1. Juli bis 12. August gesperrt. Auch Straßen sind gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare