+
Zehntausend E-Scooter könnten in den kommenden Monaten die Frankfurter City fluten.

Fluch oder Segen?

Umfrage: Was halten Sie von elektrischen Tretrollern? 

Frankfurt könnte in den kommenden Monaten von zehntausenden elektrischen Tretrollern geflutet werden. Was halten Sie von dem neuen Fortbewegungsmittel? Stimmen Sie ab. 

Frankfurt/Offenbach - Am Freitag hat der Bundesrat in Berlin den Weg für elektrische Tretroller in Deutschland frei gemacht. Gehwege sollen allerdings für sie gemäß den Vorgaben der Länder, anders als ursprünglich von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) geplant, weitgehend tabu bleiben.

Städte fürchten Chaos auf Radwegen und Straßen – Frankfurt macht Vorgaben

In deutschen Großstädten könnte es deshalb zu Ärger auf den Radwegen und Straßen kommen. Zusätzlich könnten Fahrzeuge, die im öffentliche Raum abgestellt werden, für Ärger sorgen. In Berlin und Frankfurt gibt es schon Vorgaben: Am Main soll es eine Begrenzung von maximal fünf Rollern pro Station geben, defekte oder falsch geparkte Roller müssen innerhalb von sechs Stunden entfernt werden. An der Spree in Berlin haben die Anbieter hierfür 24 Stunden Zeit. In beiden Großstädten rechnet man damit, dass es zu Konflikten mit Radfahrern kommen wird.

Eine weitere Umfrage: Frankfurt zu einer der beliebtesten Städte weltweit gekürt*

Solche Vorgaben gibt es in Offenbach noch nicht, aber auch dort wird es sicher nicht lange dauern, bis verschiedene Regeln für die elektrischen Tretroller eingeführt werden.

5000 bis 10.000 Leih-Roller für Frankfurt – Es droht Ärger

Fahrräder zum einfachen Mieten per App tauchten in manchen Städten in den vergangenen Jahren plötzlich in Massen auf – und sorgten für Ärger, weil sie überall herumstanden oder kaputt herumlagen. Das könnte jetzt auch mit den Tretrollern drohen. In Frankfurt rechnet man mit 5000 bis 10.000 Leih-Rollern. 

msb

Lesen Sie auch

Erst klaut ein Mann teuren Champagner - dann dreht er völlig durch:  Ladendieb klaut acht Flaschen Champagner in einem Hit-Markt in Frankfurt Sachsenhausen. Dann dreht er durch.

Land unter in Hessen: Dem Unwetter folgt Dauerregen - A44 und A7 teilweise gesperrt: Starker Regen und heftige Gewitter in Hessen. Tief "Axel" sorgt für viel Regen. Die Folge sind Erdrutsche und Überschwemmungen.

Versuchte Tötung an Konstablerwache: Brüder (16 und 18) dem Haftrichter vorgeführt: Zwei Brüder (16 und 18) haben einen Mann mit einem Messer attackiert. Die Polizei konnte sie kurz nach der Tat festnehmen. Jetzt wurden sie dem Haftrichter vorgeführt.

*fnp.de ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare