+
Tunnelbohrmaschine „Eva“ gräbt zwei Röhren für die U5 ins Europaviertel von Frankfurt - hier das riesige Schneidrad.

Verkehr

U5-Ausbau: Strecke soll an beiden Enden verlängert werden

  • schließen

Der Ausbau zur Verlängerung der U5 in Frankfurt wird konkreter. Die Strecke soll an beiden Enden verlängert werden. 

Frankfurt - Im Erdreich unter der Europa-Allee gräbt die Tunnelbohrmaschine vor sich hin. Damit die U-Bahn-Linie U5 ab Dezember 2024 vom Hauptbahnhof ins Europaviertel fahren kann. Unterdessen wird ein Ausbau der Bahnstrecke am südlichen und nördlichen Ende immer konkreter.

Für die Verlängerung der U5 von der Endstation Preungesheim zum Frankfurter Berg habe eine Nutzen-Kosten-Untersuchung den Wert von 1,36 ergeben, sagte Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD). Das bedeutet, der Nutzen liegt 36 Prozent über den Kosten. Damit ist das Projekt förderfähig. Von Bund und Land werden hohe Zuschüsse erwartet.

Frankfurt: U5-Ausbau - Deutsche Bahn erneuert Haltestelle

Halten würde die U-Bahn demnach entlang der Homburger Landstraße an den neuen Stationen August-Schanz-Straße, Berkersheimer Weg und Frankfurter Berg. Vom Frankfurter Berg führte ein Fuß- und Radweg zur S-Bahn-Station Frankfurter Berg. Diese Haltestelle erneuert die Deutsche Bahn bis Dezember 2022 im Zuge des viergleisigen Ausbaus der Strecke von Frankfurt nach Bad Vilbel. 

Neuer U-Bahn-Tunnel in Frankfurt: Luft im Tunnel riecht nach Beton

Den U-Bahn-Ausbau von Preungesheim zum Frankfurter Berg hatten die Stadtverordneten schon vor Jahren beschlossen und 2012 wieder gestoppt, um Geld zu sparen. Vor zwei Jahren gaben sie jedoch grünes Licht, um das Projekt wieder aufzunehmen. In den kommenden Wochen will der Magistrat seinen Vortrag veröffentlichen, damit die Stadtverordneten über das Projekt entscheiden können. Voraussichtlich von Dezember 2022 an sollen die ersten Züge auf dem neuen Abschnitt fahren.

Frankfurt: U5-Strecke wird erweitert - Neue Wohnungen "Am Römerhof"

Wenn die Tunnelbohrmaschine, die derzeit zwei Röhren zwischen Güterplatz und Platz der Republik gräbt, ihren Dienst getan hat, kann die U5 vermutlich ab Dezember 2024 zu den neuen Stationen Güterplatz, Emser Brücke, Europagarten und Wohnpark fahren. Westlich davon könnten nach Plänen des Planungsdezernats im Quartier „Am Römerhof“ 2000 neue Wohnungen entstehen. 

Bahnhofsmission Frankfurt: „Wenn das Leben aus der Spur gerät“

Um die Menschen, die dort leben werden, besser an den Nahverkehr anzubinden, soll die Strecke der U5 um zwei Stationen entlang der Straße Am Römerhof erweitert werden. Die beiden Haltestellen heißen Schmidtstraße und Römerhof. Die Station Römerhof würde sich an der Stelle befinden, wo jetzt die Containerschule „Gymnasium Römerhof“ steht. Wenn das Gymnasium umzieht, sind dort eine weiterführende Schule und eine oder zwei Grundschulen geplant.

U5-Ausbau in Frankfurt:  „Die Planungen sind weit fortgeschritten“

Zuständig für die U-Bahn ins Europaviertel ist die Stadtbahn- Europaviertel-Projektbaugesellschaft (SBEV), eine Tochter der Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) und der Stadt. Die SBEV plant auch die Verlängerung der U5 um die beiden Stationen entlang der Straße Am Römerhof. „Die Planungen sind weit fortgeschritten“, sagte Oesterling. „Bevor die ersten Wohnungen bezogen sind, werden die U-Bahnen fahren“, kündigte er an.

Von Florian Leclerc

Ein riesiger Park für den Frankfurter Norden: Architekt Richter hat Pläne für die Niddaauen - Gärten, Wald und einen Stadtrand-Bauernhof.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare