+
OB Peter Feldmann (SPD) und seine Frau Zübeyde stehen in der Kritik.

Kommentar

Peter Feldmann: Sein Schweigen ist ein Ausdruck von Arroganz

  • schließen

Die Menschen in Frankfurt wollen wissen, warum die Frau von Oberbürgermeister Peter Feldmann womöglich mehr Geld bekam als üblich. Dass der OB abtaucht, ist schwach. Ein FR-Kommentar.

Frankfurt - Im Frankfurter OB-Wahlkampf vor knapp zwei Jahren gab es im Team von Peter Feldmann eine eiserne Maxime: Wir antworten nicht auf Vorwürfe. Da konnten sich Bernadette Weyland (CDU) oder andere Konkurrenten um das Amt des Stadtoberhaupts noch so anstrengen – an dem SPD-Politiker perlte alles ab. 

Die Idee dahinter war klar: Äußert sich der Oberbürgermeister zu einem Vorwurf (etwa der Kritik der Grünen, er schmücke sich ständig mit fremden Federn), bekommt das Thema erst richtig Gewicht. Schweigt er, verläuft im schnelllebigen Wahlkampf ganz viel im Sande. Die Taktik ging auf, Feldmann holte in der Stichwahl mehr als 70 Prozent. Ein extrem starkes Ergebnis.

Frankfurt: Schweigen von OB Peter Feldmann – Keine Antwort auf Mails und Anrufe

Nun scheint es, als wolle der Oberbürgermeister von Frankfurt erneut so vorgehen. Seit Dienstag (19.11.2019) steht im Raum, dass seine Ehefrau bei der AWO deutlich besser gestellt war als Menschen in vergleichbarer Position und er selbst vor seiner Wahl ins OB-Amt auf einem weitgehend sinnlosen Versorgungsposten saß. 

Wieder schweigt Feldmann. Mails und Anrufe der Medien werden einfach nicht beantwortet, was im Übrigen ein unmögliches Verhalten gegenüber der Presse ist, das der OB und sein Team bisher nicht an den Tag gelegt hatten.

Frankfurt: Es geht um das Vertrauen der Bürger in OB Peter Feldmann

Vor allem aber schadet sich Feldmann mit seinem Schweigen selbst. Offenbar unterschätzt er völlig die Lage, in der er sich befindet. Hier geht es nicht um ein bisschen Krakeel des politischen Gegners. Hier geht es um das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger in ihr Stadtoberhaupt. 

Sie wollen wissen: Wurde Feldmanns Ehefrau so gut bezahlt, weil sie mit dem Frankfurter Oberbürgermeister verheiratet ist? Hätten die Feldmanns nicht genau deshalb darauf bestehen müssen, dass Zübeyde Feldmann nicht einen Cent mehr erhält als Beschäftigte in der vergleichbaren Position? Und wie war das Verhältnis zwischen Peter Feldmann und der AWO in den vergangenen Jahren?

Frankfurt: Das Schweigen von OB Peter Feldmann ist ein Ausdruck von Arroganz

Feldmann braucht sich nur die Diskussionen in den Kommentaren der Frankfurter Medien anzusehen, um zu begreifen, wie sehr die Frankfurterinnen und Frankfurter dieses Thema derzeit umtreibt. Sein Schweigen ist ein Ausdruck von Arroganz gegenüber den Menschen, von denen viele ihn gewählt haben dürften.

Oberbürgermeister Peter Feldmann äußert sich trotz steigendem politischen Drucks nicht zu den Vorwürfen gegen ihn und seine Frau. Auch eine Stellungnahme der AWO lässt viele Fragen offen. Inzwischen hat der OB eine Erklärung abgegeben - die aber löste harsche Kritik aus.

Von Georg Leppert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare