TV-Fahndung

Frankfurt bei „Aktenzeichen XY ... ungelöst“

  • schließen

ZDF-Fahnder bitten um Mithilfe in zwei Fällen

Die Fernsehfahnder von „Aktenzeichen XY … ungelöst“ befassen sich in der Sendung am Mittwoch (20.15 Uhr, ZDF) gleich mit zwei Fällen aus Frankfurt. Die Frankfurter Polizei bittet das Publikum um die Mithilfe bei der Aufklärung eines Raubs, der sich am Morgen des 7. April 2019 in Bockenheim ereignete. Eine 22-Jährige war auf dem Weg nach Hause, als sie im Bereich Am Weingarten/Sophienstraße von einem Mann attackiert wurde. Der Angreifer riss die Frau zu Boden und versuchte, ihre Kleidung zu öffnen. Die junge Frau erlitt bei dem Sturz eine Kopfverletzung und verlor für kurze Zeit das Bewusstsein, als der Täter sie würgte. Dann ließ er von seinem Opfer ab, nahm aber das Handy und zwei Halsketten der Frau an sich.

Die 22-Jährige konnte den Mann bei der Polizei ganz gut beschreiben, vor allen Dingen war ihr eine markante Gesichtstätowierung des Mannes aufgefallen. Trotz der damals veröffentlichten Personenfahndung waren keinerlei brauchbare Hinweise zur Ergreifung des Täters eingegangen, teilte die Polizei mit und erhofft sich nun neue Hinweise durch das Fernsehpublikum.

Auch der zweite Frankfurter Fall spielt in Bockenheim, liegt aber schon mehr als zwei Jahre zurück. Die Bundespolizei sucht einen Mann, der am 22. April 2017 am Westbahnhof auf einem Bahnsteig einen anderen Mann niederschlug. Das Opfer stürzte zu Boden und erlitt ein Schädelhirntrauma mit bleibenden Schäden. Der Angreifer soll nach der Tat in eine Bahn der Linie S4 gestiegen und in Rödelheim ausgestiegen sein.

Die Bundespolizei erhofft sich durch die Ausstrahlung von Videoaufzeichnungen in der Sendung wichtige Zeugenhinweise. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat für Hinweise, die zu einer Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 1500 Euro ausgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare