Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gegen den Autobahn-Ausbau kündigt sich Widerstand an. R. Oeser
+
Gegen den Autobahn-Ausbau kündigt sich Widerstand an. R. Oeser

Jahresvorschau

Frankfurt 2022: Der Verkehr

  • Florian Leclerc
    VonFlorian Leclerc
    schließen

Frankfurt wird im Jahr 2022 vom Ausbau der Autobahn 66 geprägt - dagegen macht sich Widerstand breit. Aber auch im Nahverkehr und im Radverkehr stehen Änderungen bevor.

Autobahnausbau : Mit der Rodung von Teilen des Fechenheimer Waldes für den Ausbau der Autobahn 66 in Frankfurt wird von Herbst 2022 an gerechnet. Die bundeseigene Autobahn GmbH hat dann bis Frühjahr 2023 Zeit für die Rodung. Waldbesetzerinnen und Waldbesetzer haben ihren Widerstand angekündigt. Der sechsspurige Ausbau der A66 zur A661 durch den Frankfurter Stadtteil Riederwald soll bis 2031 abgeschlossen sein. Gebaut wird ein 2,2 Kilometer langes Teilstück, das zur Hälfte im Riederwaldtunnel liegen wird. Die Kosten werden derzeit mit etwa einer halben Milliarde Euro angegeben.

Nahverkehr: Die Verkehrsgesellschaft Frankfurt und die Nahverkehrsgesellschaft Traffiq wollen Kundinnen und Kunden zurückgewinnen, die während der Pandemie verloren gegangen sind. Dabei sollen die neuen Elektrobuslinien im Gallus und in Griesheim helfen und die neue Metrobuslinie vom Hauptbahnhof zum Römerhof, die es seit Dezember gibt. In diesem Jahr werden auch neue Straßenbahnen geliefert.

Radverkehr: Nach dem Oeder Weg sollen der Kettenhofweg und der Grüneburgweg sowie weitere Nebenstraßen fahrradfreundlicher werden. fle

Mehr zur Politik in Frankfurt 2022

Die Stadt leidet unter den Folgen der Pandemie, will aber massiv investieren –
wie soll das gehen? Ein politischer Ausblick aufs Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare